Nachtigall ich hör dir trapsen




Ein Hallo an die Fachwelt

ich interessiere mich für ein Einfamilienhaus, gebebaut 1890, halb Sandstein, halb sonstiger Baustoff, in 50iger entkernt, aufgestockt und innen alles neu, wie Kanal, Elektrik, Wasser. Laut VK und Makler gibt es keinen Bauplan.

Das Haus muss aber trotzdem renoviert werden und es sollte auch ein Umbau stattfinden. Den Bauplan bräuchte ich auch für die Bank. In den Stadtarchiven hat der Makler nichts gefunden. Was tun?

Noch was würde mich interessieren?

Kann man mit Dachreparatur (Kosten ca. 2-3 tausen Euro) und Abbau - Entsorgung von alten aspesthaltigen Eternitplatten den Kaufpreis drücken?

Vielen Dank erst mal schon für eure Antworten.

Gruß marius



Drücken kann man immer!



Kaufen

Plan zeichnen oder zeichnen lassen.

Umbau planen dann bauen!

Gutes Gelingen

FK





Es ist gut zu wissen, was vergleichbare Objekte in der Gegend kosten, bzw. wie die Preise so sind.

A und B sind Interessenten
V will 100'000, B bietet 100'000, A bietet nur 96'000, wegen Dachreparatur. Wer kriegt wohl den Zuschlag?

Problem: V behauptet, es gäbe B, aber vielleicht stimmt das gar nicht. Sind so die Spielchen beim Hauskauf.



Preis drücken



Ja, genau wie Jens Paulsen schreibt ist es.
Bei mir hat der Makler auch gesagt, da gibt es noch weitere Interessenten und wir sollten uns möglichst schnell entscheiden.
Ich hab dann erstmal zwei Wochen nichts von mir hören lassen, dann ein Gebot abgegeben, daß meinen finanziellen Rahmen entsprach und, siehe da wir haben´s gekriegt und die Umbaukosten waren dadurch auch abgedeckt :-)))

Gruß
Volker



Sicher



ist sowas ein Preisdruckmittel.
Nur ob sich der Verkäufer drücken lässt?
Vielleicht muß der ja nicht verkaufen.





Hallo nochmal,

also erstmal danke schön für eure Antworten.

Ja, der VK muss aus nicht wegen Geldnotwendigkeit verkaufen. Dem gehts gut.

Nein, der Makler spekuliert nicht mit einem weiteren K. Der Makler hat den VK auch nicht so lieb und wäre froh, wenn er mit dem VK nicht mehr verhandeln müsste. Nehme an, weil es der VK eben nicht notwendig hat u die Nase recht hoch steht.

So mir fehlt aber noch, wie finde ich heraus, wo meine Rohre von Wasser u. Kanal liegen, wer kann das herausfinden. Ich habe zwar noch nicht das Haus, aber im Kopf, kann man ja schon umbauen.

Andere Frage, wer erstellt Gutachten und in welchen Rahmen dürfe sowas kosten? Würde ein Gutachten sich auf den Preis auswirken, bitte nicht falsch verstehen? Was wird da genau begutachtet? Nur das Haus oder auch das gesamte Grundstück? Gibt es auch eine Beratung beim Gutachten, oder läuft das extra und kostet zusätzlich?

Sorry, aber ich hab von nix eine Ahnung.

Was muss ich noch alles beachten, wenn ich das Objekt kaufen möchte. Es ist ja alles noch offen.

Gruß
marius



Hauskauf



Ich mache so was.
Sowohl als SV als auch als Wertermittler.

Viele Grüße





"Sorry, aber ich hab von nix eine Ahnung"
Kein Problem, aber man merkt es :-))

Was der Makler sagt ist egal. Der redet auch im Kopfstand, wenn es ihm hilft, an seine Provision zu kommen. Bezahlt wird er dafür, den Verkauf zu vermitteln.
Verhandeln musst Du besser selbst, und da ist es gut, wenn Du weisst, was du kaufst. Bevor der Kauf abgewickelt ist, hat der Verkäufer das Hausrecht und man muss ihn um Erlaubnis bitten, das Objekt mit einem SV anzuschauen. Da soll der Verkäufer auch gleich alle Pläne und Unterlagen bereithalten, falls er diese nicht schon vollständig dem Makler übergeben hat.
Will er nicht - Finger weg. Will er dabeisein - ok.
Der Ehrlichkeit halber macht man so eine Übung nur bei ernsthaftem Kaufinteresse. Ist der genannte Kaufpreis schon von Anfang an um eine Grössenordnung zu hoch, hat es keinen Sinn.

Der SV hilft Dir vor allem, die Bausubstanz einzuschätzen, d.h. die Kosten zu kalkulieren, die nach dem Kauf noch auf Dich zukommen, um das Objekt benutzbar zu machen.
Gleich zu Beginn mit ihm besprechen, was Du von ihm erwartest, und die Honorarfrage klären, damit das Erlebnis für beide ungetrübt bleibt.

Verhandeln kann man aber nur, wenn man weiss, wieviel vergleichbare Objekte in ähnlicher Lage kosten.
Dabei hilft es auch, herauszufinden, warum verkauft wird. Da wird der Verkäufer sich nicht in die Karten blicken lassen, also bei ernsthaftem Interesse mal die Nachbarn befragen und auch auf der Gemeinde die Ortsplanung usw. einsehen. Vielleicht verkauft der nur, weil das Haus bald in gute Verkehrslage kommt und dadurch entwertet würde, d.h. weil Du Anstösser einer neuen Entlastungsstrasse wirst, oder weil gleich dahinter ein Baumarkt hinkommt. Sowas herauszufinden ist Sorgfaltspflicht des Käufers. Der Makler wird das nicht sagen, weil es um seine Provision geht, der Verkäufer aus naheliegenden Gründen auch nicht, und da sowas kein verdeckter Mangel ist - die Planung unterliegt öffentlichem Recht und ist nicht geheim - muss man sich eben selbst um solche Dinge kümmern.



Scheunenausbau - Baugenehmigung



Guten Tag zusammen, ich bin neu hier und grüße erst mal alle.
Meine Frage an euch: Ich komme aus dem Allgäu und habe von meiner Oma einen Stadl/Scheune geerbt bekommen. Dieser hat die Maße von 7 X 18 m und wurde ca. 1975 erbaut. Ich würde dieses Scheune gern in zwei Wohnungen ausbauen, dieser steht gegenüber vom alten Bauernhof von meiner Oma. Jetzt habe ich schon von mehreren Personen gehört das man das niemals durch bekommt, es steht bereits auch schon ein Austragshaus. Ich würde mich freuen von euch zu lesen. MFG



Verkauft wird...



üblicherweise wie besehen. Soweit dem Verkäufer im Nachhinein keine arglistige Täuschung nachgewiesen wird, gelten Mängel als eingepreist.

Verhandelt mit Ruhe und Sachverstand, dann wird schon passen.

Grüße

Thomas





Also vielen Dank, für eure Infos.

Werd mich mal umschauen, hab auch schon mit Nachbarn gesprochen, die den VK und das Objekt kennen. Der hat keinen guten Ruf und seine Mutter auch nicht. Aber so wüßten die Nachbarn auch nichts.

Ich werde mich mal weiter schlau machen und einen Ing. organisieren. Ins Haus komme ich durch den Makler jederzeit, da brauche ich den VK nicht.

Bin ja gespannt wie das mal endet.

Also nochmals Danke.

Gruß
marius