Zu Hilfe....eine Maus !!! ;-)

28.06.2006



Nein, ich stehe nicht mit hochgezogenen Röcken auf dem Küchentisch und kreische,
aber ein paar Tipps könnte ich schon brauchen.
Wir haben zum ersten mal in 14 Jahren eine Maus im Haus, obwohl bei uns in der warmen Jahreszeit fast immer die Haustüre offensteht.
Nun hat sich das Vieh offensichtlich in einen Installationschacht vorgearbeitet, darin verlaufen sämtliche Heizungs-und Wasserrohre ins obere Stockwerk.
Seit Tagen hören wir sie an unterschiedlichen Stellen knabbern und laufen.
Wir haben aber keine Möglichkeit, an sie ranzukommen, ohne das halbe Haus in eine Baustelle zu verwandeln.....
Welche Schäden kann eine Maus eigentlich anrichten ?
Womit lockt man die Biester in die Falle ?

MfG,
Claudia



na was ein Glück, nur eine!



:o) wir sind die Mäuse-fang-Spezialisten ;o).

37 Stück haben wir schon gefangen!

Bei uns hat sich eine Drahtkasten-Lebendfalle bewährt (nachdem wir noch drei andere probiert hatten, wo die Maus den Köder gefressen hat und dann wieder ausgebüchst ist). Einfach ein Stück Weißbrot reinhängen, 3 Stunden warten... *klick*.

Ich würde sie schnell fangen, dann hat sie sich vielleicht noch nicht vermehrt. Aber wie sagt mein Nachbar immer: Wo eine Maus ist, gibts auch noch ne zweite (und wo zwei Mäuslein sich ein Nest gebaut haben... ). Und auch wenn ich das nicht geglaubt hab, es hat tatsächlich gestimmt.

Grüße Annette



ich hoffe , dass es nur eine ist :-)))



An so eine Lebendfalle hatte ich auch schon gedacht, Danke für den Tipp mit dem Weißbrot.
Ich weiß bloß nicht, wo ich überhaupt die Falle aufstellen soll, der Schacht zieht sich durch alle 4 Stockwerke.....aber vermutlich ist sie vom Dachboden aus reingeschlüpft, da ist noch ein offener Zugang.
Vielleicht sollte ich die Anti-Baby-Pille großzügig verstreuen.....

Grüße aus Hessen nach Hessen ! :-)



Süüü



Also ich mag Mäuse. Wir haben auch einige im Garten und in der Scheune - komischerweise sind sie nicht im Haupthaus gelandet, obwohl wir im Moment in der Renovierungsphase ständigen Zugang zwischen Scheune, Anbau und Haupthaus haben... Schlagt mich nicht, aber ich habe die Mäuslein mit Hundetrockenfutter gefüttert - alleine schon deshalb, um zu sehen ob sie noch "aktiv" sind.
Na, ein Stück Speck wäre wohl attraktiver als ein Stück Weißbrot... :-)
Mit Drahtkasten-Lebendfallen hat meine Mama auch schon ein paar Mäuse gefangen (in der Mietwohnung...).

Viel Glück!

Grüße



Mit Speck fängt man Mäuse...



...stimmt auf jeden Fall für unsere Mäuse nicht.
Wir hören es auch häufig rascheln und knabbern, gesehen haben wir dieses Ungetier auch schon.
Also haben wir uns auch so eine Lebendmausfalle gekauft. Mit Speck, Käse, Schokolade, Vollkornbrot und Keksen haben wir es schon versucht, nix zu machen. Häufig war die Falle schon zugeschnappt, aber immer leer!! Werde es mal mit Weissbrot versuchen. Bald kommt eine Katze ins Haus, die wird sich hoffentlich auch mit dem Problem beschäftigen..... .

grüsse und viel erfolg!

Marc



Mehl



Man kann es glauben oder nicht, sollte es aber mal probieren:

Meine Großmutter hat in Ihrer Speisekammer die Mäus mit einfachen Klappfallen gefangen. Da bei Speck und sonstigen Gegenständen(Weißbrot) die Mäuse zu clever waren und es klauten, hat sie Mehl auf den Fallenauslöser gestreut. Hat funktioniert wie nichts vorher, da die Herrschaften intensiv unter dem Bügel fressen müssen. Mehl schien sehr gut zu schmecken.

Eckard

Edit: Katze ist dennoch besser. Nur keinen Kater, der wird schnell Faul (wenn kastriert) oder hat nur andere Dinge im Kopf (wenn nicht kastriert).



Körner



Meine Mutter hat "ihre" Mäuse mit Vogelfutter gefangen... Ist wohl in diesen Kreisen auch sehr gefragt.

Bitte erst mit der Lebendfalle versuchen - wenn eine normale Mausefalle nicht exakt zuschnappt, kann sich die Maus stundenlang quälen....

Grüße



Katze scheidet leider aus



wegen Allergie, so'n Pech aber auch.....



wie der Opa



Hallo Claudia,

also ich halte es wie mein Opa:
"Nur eine tote Maus, ist eine gute Maus"
Daher bin ich eher in der Klappfallenregion zu Hause.
Zwar finde ich die Maus an sich nicht so schlimm, aber kleine schwarze Knittel im Bettkasten oder der angenehme Geruch, welche die Mausenotdurft hinterlässt, finde ich einfach pfui!
Meine 12 Fallen habe ich mit Joghurttrops bestückt.
(Sind die Trops für Hamster und Meerschweinchen)
Da wir eine große Meerschweinchenfamilie unser eigen nennen, sind die Trops immer im Haus.
Die Mäuse sind wohl verrückt danach, einfach in jedem Stock in der Nähe des Kanals eine Falle aufstellen.
Die Maus kommt schon zur Falle, nicht die Falle zur Maus bringen; der Versuch die Falle unter allen Umständen zur Maus zu schaffen verspricht keinen Erfolg.

Na dann besten Jagderfolg, wie auch immer Du Dich entscheidest.



:o)



also unsre Mäuse waren überall. Wir haben mittlerweile parallel 3 Drahtkästen immer aufgestellt (eine auf dem Küchenschrank).

Schnappfallen waren immer zugeschnappt und keine Maus drin.
Da gibt es Lebendfallen, solche Drahtdinger, die sehen aus wie eine Gugelhupfform - auch da waren die Köder weg und die Mäuse jedesmal auch ;o)
Schnappfallen mit "Duft" dran haben wir auch probiert - kein Erfolg.

Die Mäuse haben Hundefutter geklaut; bei einer Nachbarin sogar die Tupperdosen (!) angefressen, in denen Zucker war; außerdem haben die eine Flipspackung bei uns angeknabbert, um an Flips zu kommen. Das letzte war, sie haben sich von hinten durch die Toastbrotpackung geknabbert, während mein mann fleißig den Toast von vorne gegessen hat ;o)

Also von daher tuts normales Weißbrot, Pizzarand, Flips, Hundekekschen...

Egal, wo man sie aufstellt, die Fallen, die Mäuse gehen schon ran. Am besten gucken, wo Mäusekötel sind, da kommen sie garantiert wieder hin.

Wir lassen sie im Feld wieder laufen.

An Frau Hofmann:
Prima, dann haben Sie aber auch noch nie Mäusepipi gerochen. Ich rieche das mittlerweile überall "raus", sogar als ich kürzlich bei der Metro durch einen Gang gelaufen bin *würg*. Mäusepipi geht noch nicht mal weg, wenn man den betreffenden Stoff in der Waschmaschine 4 Mal wäscht.

Das kann zur echten Plage werden... Ich hatte damals gegoogelt, ein Mäusepaar kriegt im Jahr xxx Nachwuchs, und der wieder und der wieder...



??



Was ist prima? Oh Mäusepi habe ich schon oft gerochen - habe selbst einige Mäuse totgepflegt (Haustier). Das ging eigentlich immer ganz gut raus, sogar aus dem Sofa. Ich finde Katzenpi riecht viel schlimmer. Da brauche ich auch nur an einem Fenster vorbeigehen und kann sagen, wieviele Katzen der Bewohner hat - auch "würg".

Trotzdem. Süße Knopfaugen.





... nun ja, sogar Weichspüler, Sagrotan und noch ein anderes Desinfektionsmittel in der Waschtrommel hat nix genützt =:O)

Süß find ich die auch. Aber man kann schließlich nicht alles behalten, was man süß findet ;o).

Ein Mal ist eine klitzekleine Babymaus in einem Wassereimer bei uns ertrunken und ich hab mir voll die Vorwürfe gemacht, weil ich den Eimer habe stehen lassen :o(

Draußen in der Scheune - oder in der Bruchsteinwand zum Nachbarn hin dürfen sie auch leben, genauso wie der Igel und der Marder, die Fledermäuse, Wespen... da hab ich nix dagegen - aber nicht IN meinem Haus ;o).

Grüße Annette



Die Mäuse von heute



haben dazu gelernt. Es gibt diverse Fortbildungsmaßnahmen für Agentenmäuse. Neulich wurde diese Foto aufgenommen und erstaunte die Fachwelt.

Seid wachsam und versucht erstmal den Trainingsgrad, die Kommunikationsstrukturen und den Stand der technischen Ausrüstung eurer Mäuse zu erkunden ;-).

Quelle:Mission Impossible





Ich habe auch ein Foto aus einem solchen bootcamp gefunden.



Der beste Köder...



für Mäuse ist nach unserer Erfahrung (kein Scherz): Schokolade. Am besten mit einem Waffelkeks drin (z.B. Kitkat)



Schokokekse...



...haben die Biester bei uns auch angefressen, also habe ich genau diese Kekse in die Falle gelegt, wo sie aber lange liegen blieben. Schmeck anscheinend nicht, wenn ich's ausgepackt habe.
Villeicht gehts den Mäusen so wie uns an Weihnachten, die wollen etwas auspacken? Also immer nur frische, noch eingepackte Waren in die Mausefallen legen. :-))

Gruss

Marc



*brüll*



ich lach mich schlapp ;o)
*halberuntermschreibtischhäng*



Mäuse auf Feld aussetzen



sollte weit entfernt sein. Gerüchteweise finden die auch über mehrere km nach "Hause". Ein echte Hausmaus ist auch nichts fürs Feld.

Wir hatten z.B.dieses Frühjahr einen Nervfrosch aus dem Teich vor dem Schlafzimmerfenster("El Quako") gefangen und 2,5 km entfernt in den Dorfteich exportiert. Nach zwei Wochen war er wieder da, zu erkennen an der unverwechselbaren Stimme und der nunmehrigen Vorsichtigkeit, wenn nur ein Kescher in Teichnähe auftauchte. Also lieber etwas weiter wegbringen.





sie kamen zum glück nicht zurück.

Andernfalls hätt ich sie bei der frechen neugierigen tratschenden Nachbarin in den Briefkasten getan ;o)



Brüüüllll



habe selten so gelacht. Da kommt kein noch so gutes TV-Entertainment mehr mit.

Ich habe vorhin unsere Lebendfalle dabei beobachtet, wie sie versucht hat, die Regenrinne hochzukrabbeln. Anscheinend hat sich dort eine Maus versteckt und die Mäusefängerin versucht nun schon seit 2 Tagen dieses Spielzeug zu fangen (ich merke das daran, dass sie nur schnell zur eigenen Stärkung ins Haus will und sofort wieder raus. Notfalls macht sie sich lauthals bemerkbar), um dann erst ausführlich mit der Maus zu spielen und sie dann mir vor die Füße zu legen.

Selbstverständlich lobe ich die Falle dann ganz ausführlich (und lasse die tote Maus verschwinden) ;-)

Aber wenn man gegen Lebendfallen allergisch ist ...

Grüße



Der Rattenfänger von Hameln --



war ja gewissermaßen auch eine lebende Falle.
-
A.M.



???



Das waren doch keine Ratten - der hat doch Kinder eingefangen.

Andreas, an einer Ratte (oder einem Kind) würde sich meine Lebendfalle niemals vergreifen: zu viel Schiss ;-)



Also, wenn ich jetzt noch nicht völlig



schwachsinnig geworden bin, geht es doch bei der Sage
um den Rattenfänger von Hameln darum, daß dieser die Stadt
Hameln von einer fürchterlichen Rattenplage befreite, indem er mit seiner Flöte alle Ratten aus der Stadt lockte und
in die Weser schickte, wo diese allesamt jämmerlich ersoffen.
Da die Stadtväter ihm seinen redlich verdienten Lohn nicht
zahlen wollten, nahm er erneut seine Flöte und lockte aus Rache alle Kinder der Stadt in die Weser ---
-
Falls ich hier völlig falsch liege, lasse ich mich sehr gern
belehren.
-
BITTE KEINE BRIEFBOMBEN !
-
A. M.



Schwachsinn?



Lieber Andreas, den würde ich Dir jetzt aber auch nicht attestieren wollen ;-)

Kann sein, dass ich die halbe Geschichte vergessen habe. Mein Kopf ist so klein und ich bin auch so klein, soll niemand drin wohnen als ich allein ;-))



Könnte sein,



liebe Ulrike, daß ich in ein paar Wochen ganz in Eurer Nähe auftauchen werde , um Fertigungsmaße zu nehmen. ( - in Bevern - so Gott will ! )
-
Darf ich in bei dieser Gelegenheit in Hummersen erscheinen,
um eine Zwischenabnahme durchzuführen ???
-
Liebe Grüße
Andreas



Bist immer willkommen



lieber Andreas, kennst den Weg ja.

Ich würde mich freuen.

Bis dahin



haben Sie eine Katzenhaarallergie?



Wenn nein, ist die beste Alternative eine Katze im Haus. Auch wenn sie mal keinen Mausappetit hat macht sie es den kleinen Viechern doch nicht so leicht vorwitzig zu werden.

Und wenn die Maus irgendwo in die Installationsschächte reinkam muss sie zum Fressen auch irgendwann raus.

Lebendfallen bringen nicht wirklich was. Die armen Mäuse sind schon nach ein paar Minuten in der Falle total apathisch und verlieren jeden Lebenswillen. Und wenn man sie hundert Meter vom Haus aussetzt kommen sie garantiert wieder zurück wenn sie nicht sofort von einem fetten Raben geschnappt werden wenn sie durch die Gegend torkeln.

Lebendfallen sind auch nicht wirklich tierfreundlich in meinen Augen sie beruhigen höchstens das Gewissen.

Holen sie sich eine qualitativ hochwertige Totschlagfalle- das geht -meistens- kurz und schmerzlos. Ich will hier nicht verleugnen dass es auch eingequetschte Mäuse gibt die vielleicht noch zappeln oder lange gekämpft haben. Daher: das Mörder-Gerät kaufen.

Gift ist auch eine furchtbare Sache dauert auch noch länger. und ist für Menschen und andere Tiere gefährlich.

ich habe 8 Jahre Vögel gezüchtet und hatte Mäuse in der Voliere und in den Zuchträumen- ich habe schon einiges deswegen mitgemacht. Und da geht es dann auch nicht so leicht mit "Katze reinlassen".

Schäden: die Viecher haben sich in die Isolierung gefressen- teilweise sogar durch Zementputz, überall hingeknöddelt, Mäusemännchen pinkeln sehr geruchsintensiv und den Gestank werden Sie monatelang nicht mehr los. Krankheiten und vor allem Parasiten können auch übertragen werden. Und sie vermehren sich .....
Mich hat eine sogar gebissen als ich einen Futtersack hochnahm. Zum Glück gehören Mäuse nicht zu den primären Tollwut überträgern (infizierte Raubtiere töten die Maus wenn sie sie kriegen und lassen sie nicht wegrennen)- aber auch da kann es Ausnahmen geben wenn Sie in einem Tollwut-gefährdeten Bezirk leben.

Ich mag keine Panik machen. Ich bin die Mäuse auch losgeworden: Vögel alle in die Außenvoliere, Zuchträume ausgeräumt, Isolierung völlig runtergerissen, Tür offen gelassen und die Katzen den Rest besorgen lassen.

Habe meine Wellensittichzucht vor einiger Zeit an den Nagel gehängt :-)


Waidmanns Heil!

Sabine Gottstein



a soooh, dann müssen das bei uns Mäuse-Männchen gewesen sein...



weil die haben wohl den Weg net mehr zurückgefunden *unschuldigguckentu* ;o)

Nein, es kam garantiert keine zurück - wie sollte die auch den Weg gefunden haben...?

Die ausgesetzten Mäuse sind sofort in das nächste Mauseloch auf dem Feld geflüchtet - ob apatisch oder nicht, das kann ich jetzt so nicht beurteilen - es kam mir zumindest nicht so vor...

Ist aber bestimmt net einfach, irgendwo ein neues Leben beginnen zu müssen *seufz*

;o)

Grüße Annette



hah, da war eine...



hab grade noch ein Foto schießen können!



Die Moral der Geschicht...



Hehe, das ist ein lustiger Thread!

Und er bekraeftigt mich auch in meiner Entscheidung, auf vermeidbare Verkleidungen zu verzichten und mir dafuer bei der Installation der komplett sichtbaren Leitungen ein wenig Muehe zu geben, dass es aesthetisch aussieht.
Damit mache ich es meinen Katzen ihre Arbeit auch leichter :-D

Gruss Paulchen



Wer's schön ham will, muss leiden



Ende :o)



Es gibt Zeiten da....



wird man eben zum erbarmunglosen Killer. Harr Harr !>manisch-guck Ich finde vereinzelte Mäuse echt auch süß- aber wenn sie aus dem Nistkasten eines Wellensittichs krabbeln und die Küken angefressen haben hört es auf. Traumatische Erlebnisse aus meiner Jugend die mein Leben veränderten :-D

Unsre ausgesetzten Mäuse waren echt clever- ich weiß dass sie zurück kommen weil ich sie mit einem Farbklecks Fingerfarbe versehen habe (die mit Zebramuster sahen sehr niedlich aus). Wollte mal als Jugendliche Verhaltensforscherin werden und man kennt ja sowas aus dem Fernsehen :-))

Was wäre das Leben ohne Tom und Jerry??

CATS RULE!!

Nochmals Waidmanns Heil und liebe Grüße!!

Sabine Gottstein



Vielen Dank ....



für die vielen Antworten :-))))))

Also, ich ziehe für mich folgende Schlüsse :
Katze fällt aus, da Allergie besteht.
Erstmal mit Lebendfallen probieren,
bei Misserfolg oder steigender Population greife ich zur Genickbruchfalle,in jedem Stockwerk mit Zugang zum Schacht eine!
Im schlimmsten Falle kommt Gift zur Anwendung !
(das "Gift" nehmen übrigens sehr viele Leute tagtäglich als Medikament ein, jedenfalls einen eng verwandten Wirkstoff.....
Tja, aber unsere Rohrschächte müssen bleiben, da gibt es leider keine Alternativen.
Wie soll denn eine ästhetische Variante des Auf-Putz-geführten Abwasserrohres aussehen ? 100er HT-Rohr rechts neben dem Biedermeiersekretär? kannichmirnichvorstellen....
Heizungsrohre auf Putz haben wir ja hier und da, aber mit den Abwasserrohren geht das ja nun mal nicht, ne ?

Ich werde berichten, wie erfolgreich die Maßnahmen waren !



So, hier kommt die Erfolgsmeldung !



Mit einer Lebendfalle haben wir schon in der ersten Nacht Erfolg gehabt und dieses süße Wesen eingefangen. Meine große Tochter wollte sie gar nicht mehr hergeben......
Sie wurde gut 5 km entfernt im Wald ausgesetzt und sucht sich hoffentlich ein anderes Domizil ;-)
Mal sehen, ob noch weitere Mäuse folgen.....



Schneuz!



Herzlichen Glückwunsch! Möchte man sich ein so süßes Zuckerschnäuzchen mit herausghängener Zungen
und rausgedrückten Augen in einer Schnappfalle vorstellen? Ich denke nicht!

Viel Glück weiterhin!

Liebe Grüße



jetzt schicken sie schon die Luftwaffe



... gestern Abend hatten wir eine FLEDERMAUS im Wohnzimmer!

*kreisch*

Nun ja, etwas mulmig wars mir dann schon ;o) der arme Batman hat den Ausgang zum Fenster raus erst nach 10 Minuten gefunden. So lange ist er in Wohnzimmer und Küche herumgeflattert.

Nicht genug, dass wir schon 40 Mäuse gefangen haben ;o)

Grüße Annette



Boah!!



ne Fledermaus habe ich noch nie (außer im Zoo) gesehen!!! Vielleicht erlebe ich das ja auch nochmal... Eigentlich bietet unsere Scheune ideale Wohnbedingungen für Fledermäuse.

Wir haben ganz andere Sorgen: Bei uns ist alles voller Fliegen, Bremsen, Bienen, Wespen und sogar Hornissen! Gott sei Dank sind IM Haus nur Stubenfliegen - aber davon massig. Im Garten (am Haus) treiben sich die anderen rum. Hat jemand einen Tipp, ob es vielleicht eine Pflanze gibt, die diese Insekten fernhalten?

Grüße


(jetzt schicken die schon die Luftwaffe... gggg :-) )



die luftwaffe ist doch harmlos ;-)



zugegeben, IM haus will ich die flattermänner auch nicht haben, aber ich freue mich abends immer, wenn sie im garten ihre runden drehen. vor allem zählen mücken zu den leibspeisen der fledis :-)))))
andrea: man kann wohl nicht wirklich viel ausrichten gegen die plagegeister. aber zum beispiel am gartentisch kannst du eine citronella-kerze aufstellen, die soll stechmücken vertreiben. außerdem mögen mücken, wespen und co keine tomatenpflanzen. also vielleicht (im nächsten sommer) ein paar töpfe mit tomaten auf die Terasse stellen?
ich habe vor kurzem eine wespenfalle gekauft, in die man süße limo einfüllt. die wespen kriechen rein, können aber nicht mehr raus.
ausprobiert habe ich sie allerdings noch nicht, da die wespenzeit ja gerade erst anfängt.
andrea: hornissen sind nicht gefährlicher als wespen, nur größer.

annette: meine tochter meinte gerade, wahrscheinlich lockt der duft der 50 kg honig die fledermäuse an :-))))))



Ich find sie ja süß, die Fledis



wir haben eine Fledi-Familie in den Kaminritzen wohnen. Am Samstag hat Fledi-Mama mit Fledi-Kind geschimpft, als es aus dem Loch wollte. Da wurde ich dann drauf aufmerksam, als ich grade direkt dran vorbeilief (das war ganz schön laut) - und in meiner Augenhöhe. Das Fledi-Kind war so groß wie mein kleiner Finger (Fingerkuppe). Hach, wie süüüß. Jetzt sind sie wieder "verschwunden".

Nun ja, Fledis fressen Fliegen und Stechmücken. Soll ich Dir mal eine borgen ;o)?

Die sind echt total süß. Wenn man da abends sitzt, fliegen sie einem um die Ohren (ok, vor dem Fernseher ist das dann nicht so lustig ;o). Hab aber gelesen, dass sie sich schon zu Schwärmen an Gardinen niedergelassen haben, wenn man nachts das Fenster aufgemacht hat. Mein Mann hat jetzt Fenster-Aufmach-Verbot erhalten ;o). Wenn wir die Scheune saniert haben, dann bringen wir außen Fledermauskästen an. Sie sitzen auch gerne unter Dachziegeln...

Fliegen lieben wohl den Lehm. Da helfen nur Fliegengitter vor den Fenstern (die gibts übrigens auch als Rollos). Wir machen demnächst auch mal welche vor die Fenster. Ist zwar hässlich, aber diese fetten Fliegen im Essen sind auch nicht grade der Hit...

Wir haben unterm Carport ein Wespennest. Hat ja klein und winzig angefangen, mittlerweile ist es größer als ein Rugbyball. Die Wespen gehen aber zum Jagen woanders hin, also wir hatten noch nie welche am Esstisch draußen. Ich habe wo gelesen, man könne sie "erziehen". Wenn man isst und sie stören, einfach ein Schälchen Zuckerwasser in 3 m Abstand hinstellen und nach dem Essen wieder wegtun. So fliegen sie nicht ständig drumrum sondern nur, wenn es bei den Menschen Essen gibt - und dann auch nur an das Zuckerwasser.

Ich habe auch ne Wespenfalle, aber so lange sie mich in Ruhe lassen, tu ich das auch ;o). Also ist sie noch unbenutzt...

Die gibts bei uns für 2 Euro. Soll ich Dir eine besorgen und schicken?



Danke!



für das Angebot, aber wir versuchen erst mal, so klarzukommen. Ich habe ja auch nichts gegen Bienen und Wespen, eher was gegen die Bremsen, die stechen einfach drauflos... Wir haben ein kleines Planschbecken für uns aufgebaut für unsere Füß'. Da trinken die Bienen, Wespen und Hornissen immer. Das ist sehr interessant. Bin zwar neulich erst "angestochen" worden (war nicht richtig durch, Gott sei Dank), aber das war wohl eher ein Versehen :-). Die Bremsen sind schlimmer. Und die Fliegen kitzeln.
Aber ich denke das ist halt so auf dem Lande... :-)

Schick mir lieber eine Fledermaus! Kann man die Fledermauskästen selber bauen? Vielleicht siedeln sich ja dann auch welche bei uns an...

Grüße



auf keine fall giftweizen..die toten mäuse und ratten stinken sehr!1



hallo ,ich fange mäuse immer mit normalen klappfallen und nutella!!
ich stelle immer drei bis vier fallen zugleich auf,denn junge mäuse kommen zu meheren im herbst ins haus..
die bleiben aufgestellt an neuralgischen stellen und dadurch ist immer kontrolle gegeben.
irgendwann hatte einer die idee mit giftweizen ,da verkrochen sich die mäuse im fach zwischen den Balken und es stank!! oder noch schlimmer..rattengift zu nah in der scheune und sterbende Ratte verkroch unter wohnhausdach!!
also nur direkt fangen im wohnbereich!!