Watt issn hier los?

21.05.2006


Ich kann mich nicht einloggen und mein Profil ist weg.

Neugierige Grüße

Lukas



Entmilitarisierte Zone


Ich, Hartmut Stöpler, kann auch ernst sein!

[...]

06.05.06 - Auch Dir, Vati, die wärmsten Kampfesgrüße.
Micha + Lukas

[...]

21.05.06 - Grüße aus dem Schützengraben
A. M.
Richtkanonier

Fachwerk.de benötigt keine Untergrundkämpfer. Daher habe ich mir erlaubt, die kleine Guerillatruppe (um in eurem Terminus zu bleiben) zu sperren.

Entspannt euch einfach mal ein paar Monate. Vielleicht hilft es ja.


MfG
Hartmut Stöpler



Armer Hartmut!



Wennste Ossi wärst, gut ich kann Dir die westische Geburt nicht zum Vorwurf machen ;-)), würdest Du die "wärmsten Kampfesgrüße" als einfachen, spaßigen Gruß, ohne jeden Hintergrund, so wie er auch gemeint war, verstehen können.
Welchen Zusammenhang stellst Du da eigentlich fest?

Ich helfe Dir mal.
Sieh mal nach, welchen Gruß wir, einfach nur fröhlich, kurz vorher dem Bernd geschickt haben. Wir wollten einfach nicht, daß der Andreas sich übergangen fühlt.

Manchmal grüßen wir uns auch mit "Rotfront", heben die geballte Faust und sagen "Teddy lebt". Wir empfinden das allerdings eher als komisch und wollen damit nicht zum Ausdruck bringen, daß wir die Roten wieder haben wollten.

Im Osten hätte man dafür unter Umständen auch mißverstanden werden können.
Es kam halt drauf an, wer da wen bespitzelt hat und wie das ausgelegt wurde.
Mundtot zu machen war auch eine Art der Machthabenden die Auseinandersetzung zu führen.
Als Sohn eines durchaus auch regimekritischen Kabarettisten kannste mir glauben, daß ich weiß, wovon ich rede.

Aber Deine Paranoia scheint Dir da keine Wahl zu lassen.

Du hast mal geschrieben, daß Du Dich um das Bildungssystem kümmern würdest.
Da mußte wohl selber noch ne Menge dazulernen.

In dem Zusammenhange benutze doch mal die Suchefunktion mit dem Suchwort "Demokratie". :-))

demokratische Grüße

Lukas





Hallo Hartmut,

lange nicht hier gewesen und dann son Killefitz.

Um im Terminus zu bleiben:

"Nicht über das Ziel hinausschießen!"

Grüße!

Susanne



Fein, Hartmut!



Da Du es vorziehst, ähnlich einem ehemaligen Kanzler, die Sachen, die Dir nicht passen oder Dich ankotzen, auszusitzen, möchte ich Dich um Konsequenz bitten.

Ich empfinde es als Unverschämtheit, daß Du mir aus, aus meiner Sicht, nichtigen Gründen einen Maulkorb verpasst, was aber, Kraft Deines Hausrechtes, Dein Recht ist, dennoch nicht auf die von mir geschriebenen Beiträge in Deinem Forum verzichtest.

Ich sags mal so: Entweder Du stellst den vorherigen Zustand umgehend wieder her, oder Du löschst bitte alle meine Spuren aus Deinem Forum.

Anschließend noch einen kleinen Rat.
Denk doch mal darüber nach, ob es nicht sinnvoll ist, mehreren Leuten Moderatorenrechte einzuräumen und mit mehreren Leuten Entscheidungen zu diskutieren.
Manchmal hilft die andere Perspektive durchaus, den Blickwinkel zu erweitern.

Mit "l'etat c'est moi" biste irgendwann ein König ohne Volk.

Gruß Lukas



Ich wußte doch,



daß irgendwas im Busch ist. Nachdem ich lange nicht im Forum war konnte ich z.Zt. ganz leicht feststellen, daß das Forum nicht mehr die Spannung hat, wie zB. 2004/2005.

Viele Fragen bleiben ohne Antwort, kompetente Antworten wurden weniger. Welche Namen hier der eine oder andere vermisst ist zweitrangig. Aber das Forum, so fühle ich es im Moment, hat nicht mehr den hilfreichen, diskutiven Kompetenzcharakter wie er es vor über einem Jahr hatte.

Schade. Was ist reperabel?



Zunächt erstmal zum Thema Löschen



Das haben wir hier diverse Male diskutiert. Ich verweise
der Einfachheit halber mal auf diese Diskussion:

Das Forum, die Beiträge, das Recht

Dann noch ein kleine Anmerkung, Lukas:

Wenn ich richtig informiert bin, bist du doch selber Moderator eines Forums. Wenn du feststellst, dass gewisse Mitglieder in kleiner Runde subversive Aktionen bündeln, du klar und deutlich machst, dass dich dieses intrigante Handeln ankotzt, das Verhalten dennoch nicht geändert wird, du eMails bekommst, unter anderem mit dem Hinweis, dass diese per BCC an 60 andere verschickt wurde, wie würdest du dann reagieren?

Das dieses Verhalten von gestandenen Mitgliedern mich mehr als traurig macht, kannst du sicherlich verstehen. Das dieses Verhalten dazu führt, dass andere Mitglieder diesem Forum (aus falsch verstandener Loyalität?) fern bleiben, macht mich noch trauriger. Aber, und das ist der entscheidende Punkt: Dieses Forum lebt davon, dass mit offenen Karten gespielt wird. Hier wird mit Klarnamen agiert und hier wird viel Vertrauen investiert. Wenn dieses Vertrauen, und besonders auf diese Art und Weise missbraucht wird, muß ich handeln.

Ich sitze hier auch nichts aus:

Andreas sein Profil ist schon seit Tagen wieder frei, Bernds Wunsch auf Löschung bin ich nachgekommen und bei dir bin ich mir nicht sicher, was du eigentlich genau willst.



Hallo Hartmut.



Du darfst Dir sicher sein, daß ich nicht der bin, der Anwälte und Gerichte beschäftigt.
Es dürfte Dir nicht entgangen sein, daß ich eine Bitte formulierte und Dir auch versuchen wollte zu erklären, daß es, Recht hin oder her, eine Frage der Konsequenz ist.
Dein Forum und auch Du lebst von Leuten, die Fragen beantworten. Dieses tun sie freiwillig und ohne Bezahlung.
Damit bin ich auch schon bei dem, was ich möchte. Ich möchte mit meinen Antworten verhindern, daß Fragesteller und spätere Leser aus "Hausfrauenbasteltips" falsche Schlüsse ziehen und grobe Fehler machen, welche sie u.U. sinnlos Geld und Mühe kosten. Außerdem möchte ich selbst gern immer wieder etwas dazulernen.

Du bist selbstverständlich richtig informiert, daß es ein Forum gibt, in dem ich Moderatorenrechte habe. Sonst wäre ich wahrscheinlich auch nicht zu meinem Rat an Dich gekommen.
Es gibt dort mehrere Moderatoren und das ist der entscheidende Unterschied, da dort Dinge diskutiert werden, bevor zu schnell geschossen wird, meist mit dem Ergebnis, daß nicht geschossen wird.
Gelöscht wird jede Werbung, da es sich um ein nichtkommerzielles absolut werbefreies Forum handelt, und manchmal auch Beiträge auf Grund der Bitte eines Beitragsverfassers.
Das Selbstverständnis der dortigen Moderatoren ist auch am wenigsten das des Anstandswauwaus, sondern eher das des fachlichen Hütehundes. Es geht darum das Niveau des Forums nicht in die Bastelecke abrutschen zu lassen.

Zitat: "...dass gewisse Mitglieder in kleiner Runde subversive Aktionen bündeln..."

Entschuldige bitte, find ich heftig und kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
Wenn Du damit meinst, daß man sich über Hardliner, welche einem Antworten schuldig bleiben ein wenig lustig macht, oder über Punktegeier lestert, dann ist dieses wohl auch oft genug sehr öffentlich geschehen, wobei ich die hiesigen Gästebucheinträge auch als ziemlich öffentlich ansehe. Subversivität kann ich also nicht erkennen, eher Hilflosigkeit bis Resignation.

Zu den "60 BCCs" möchte ich nur anmerken, daß das eine Reaktion auf Deine Aktion gewesen sein dürfte, wenn ich mich da recht entsinne.

Zum Fernbleiben und der Unterstellung "falsch verstandener Loyalität" lies doch bitte nochmal Uwes Text.
Das muß nicht unbedingt etwas mit Loyalität zu tun haben, wenns keinen Spaß mehr macht.

Gruß Lukas

PS Mit dem "Aussitzen" meinte ich z.B. Deine nicht mehr erfolgte Reaktion in der Punkte/Premiumdiskusion.



Lieber Lukas,



du schreibst:


Damit bin ich auch schon bei dem, was ich möchte. Ich möchte mit meinen Antworten verhindern, daß Fragesteller und spätere Leser aus "Hausfrauenbasteltips" falsche Schlüsse ziehen und grobe Fehler machen, welche sie u.U. sinnlos Geld und Mühe kosten. Außerdem möchte ich selbst gern immer wieder etwas dazulernen.


Dann bist du herzlich willkommen. Wozu braucht es dann persönliche Angriffe? Tu das was du oben beschrieben hast.

Nun zu dem Bewertungssystem

Das Bewertungssystem macht aus jedem Mitglied der Community einen Moderator. Jedes Mitglied ist in der Lage, teil des Entscheidungsprozesses zu werden. Das, Lukas, ist demokratisch. Das System versagt nur dann, wenn es missbraucht wird. Das ist jedoch schon lange nicht mehr geschehen, denn anscheinend wurde es mittlerweile verstanden. Der Moderator (also ich) hat schon lange nicht mehr eingreifen müssen. Unstimmigkeiten wurden durch Beiträge und Bewertungssystem geklärt, oder auch nicht - aber das kann auch der beste Moderator nicht garantieren.

Dieses Machtinstrument, das das Bewertungssystem darstellt funktioniert. Du willst es anscheinend nicht wahrhaben, aber es ist so.

Wie oft haben wir jetzt darüber diskutiert und wie oft hast du mir quasi "undemokratisches" Verhalten vorgeworfen, weil ich nicht mit dir konform gehe? Akzeptier es einfach und lass zukünftig die Demokratie aus dem Spiel, wenn du mich kritisieren willst.

Die Sache mit dem Spass

Mir macht es immer noch Spass und daher werde ich mein Profil nicht löschen und weiterhin diese Plattform fortführen, ausbauen und anderen helfen. Und ich werde weiterhin aufpassen.

Die Frage zum Schluß:

Was nun? Willst du obiges tun und soll ich dein Profil wieder freigeben oder kannst du nicht mit Fachwerk.de leben, wie es ist und wir gehen getrennte Wege?



.



-Wozu braucht es dann persönliche Angriffe?
Was für persönliche Angriffe?

-Tu das was du oben beschrieben hast.
Ist das ein Befehl? ;-)

-Jedes Mitglied ist in der Lage, teil des Entscheidungsprozesses zu werden.
Das sehe ich nicht so. Es wird von Dir ermächtigt. Ob es jedoch dazu in der Lage ist, steht auf einem anderen Blatt.
An wirkliche Demokratie glaube ich übrigens nicht.

-...oder auch nicht...
Volle Zustimmung.

-wie oft hast du mir quasi "undemokratisches" Verhalten vorgeworfen, weil ich nicht mit dir konform gehe?
Das wäre grundfalsch. Es geht nicht darum, daß Du mir meine Meinung sagst. Leider kann ich Dir das direkte Beispiel aus "Irritationen" nicht geben, weil Du mich ausgesperrt hast.

-und lass zukünftig die Demokratie aus dem Spiel...
Find ich einfach schöön. (Ich weiß, das war gemein) :-)

-daher werde ich mein Profil nicht löschen
Hat das schon jemand verlangt? ;-)

-Die Frage zum Schluß:
Geb ich Dir zurück.
Kann fachwerk.de mit Lukas leben, der sich nicht immer anpassen kann, der sagt, wenn ihm etwas nicht passt, der auch mal vorlaut ist, der auch mal einfach nur Spaß haben/machen will, der möchte, daß seine smileys registriert werden, der sich nicht unbedingt mit dem zufriedengibt, wie es ist, der für Weiterentwicklung ist, der es nicht mag, wenn ihm nur unvollständig geantwortet wird, der keinen Respekt vor heiligen Kühen hat, der hohles Gelaber und Punktegeilheit nicht leiden kann?

Gruß Lukas



Dann einigen wir uns doch auf folgendes:




Kann fachwerk.de mit Lukas leben, der sich nicht immer anpassen kann, der sagt, wenn ihm etwas nicht passt, der auch mal vorlaut ist, der auch mal einfach nur Spaß haben/machen will, der möchte, daß seine smileys registriert werden, der sich nicht unbedingt mit dem zufriedengibt, wie es ist, der für Weiterentwicklung ist, der es nicht mag, wenn ihm nur unvollständig geantwortet wird, der keinen Respekt vor heiligen Kühen hat, der hohles Gelaber und Punktegeilheit nicht leiden kann?


Das sind ja alles durchaus sympathische Züge, solange sie nicht zur primären Motivation werden. Primär sollte nämlich:


Damit bin ich auch schon bei dem, was ich möchte. Ich möchte mit meinen Antworten verhindern, daß Fragesteller und spätere Leser aus "Hausfrauenbasteltips" falsche Schlüsse ziehen und grobe Fehler machen, welche sie u.U. sinnlos Geld und Mühe kosten. Außerdem möchte ich selbst gern immer wieder etwas dazulernen.


im Vordergrund stehen.

Herzlich willkommen.

Gruß
Hartmut Stöpler



Ein kleine Geschichte



1. Dezember
AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, daß unsere Firmen-Weihnachtsfeier am 20.12. im Argentina-Steakhouse stattfinden wird. Es wird eine nette Dekoration geben und eine kleine Musikband wird heimelige Weihnachtslieder spielen. Entspannen Sie sich und genießen Sie den Abend… Freuen Sie sich auf unseren Geschäftsführer, der als Weihnachtsmann verkleidet die Christbaumbeleuchtung einschalten wird! Sie können sich untereinander gern Geschenke machen, wobei kein Geschenk einen Wert von 20 EUR übersteigen sollte.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit.
Tina Bartsch-Levin
Leiterin Personalabteilung

2. Dezember
AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Auf gar keinen Fall sollte die gestrige Mitteilung unsere Türkischen Kollegen isolieren. Es ist uns bewußt, daß Ihre Feiertage mit den unsrigen nicht ganz konform gehen: Wir werden unser Zusammentreffen daher ab sofort Jahresendfeier" nennen. Es wird weder einen Weihnachtsbaum oder Weihnachtslieder geben.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine schöne Zeit.
Tina Bartsch-Levin
Leiterin Personalabteilung

3. Dezember
AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Ich nehme Bezug auf einen diskreten Hinweis eines Mitglieds der Anonymen Alkoholiker, welcher einen „trockenen” Tisch einfordert. Ich freue mich, diesem Wunsch entsprechen zu können, weise jedoch darauf hin, daß dann die Anonymität nicht mehr gewährleistet sein wird… Ferner teile ich Ihnen mit, daß der Austausch von Geschenken durch die Intervention des Betriebsrats nicht gestattet sein wird: 20 EUR sei zuviel Geld.

Tina Bartsch-Levin
Leiterin Personalforschung

7. Dezember
AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Es ist mir gelungen, für alle Mitglieder der „Weight-Watchers” einen Tisch weit entfernt vom Buffet und für alle Schwangeren einen Tisch ganz nah an den Toiletten reservieren zu können. Schwule dürfen miteinander sitzen.
Lesben müssen nicht mit Schwulen sitzen, sondern haben einen Tisch für sich alleine. Na klar, die Schwulen erhalten ein Blumenarrangement für ihren Tisch.
Endlich zufrieden?
Tina Bartsch-Levin
Leiterin Klappsmühle

9. Dezember
AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Selbstverständlich werden wir die Nichtraucher vor den Rauchern schützen und einen schweren Vorhang benutzen, der den Festraum trennen kann, bzw. die Raucher vor dem Restaurant in einem Zelt platzieren.
Tina Bartsch-Levin
Leiterin Personalvergewaltigung

10. Dezember
AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Vegetarier! Auf Euch habe ich gewartet! Es ist mir scheißegal, ob es Euch nun paßt oder nicht: Wir gehen ins Steakhaus!!! Ihr könnt ja, wenn Ihr wollt,bis auf den Mond fliegen, um am 20.12. möglichst weit entfernt vom
„Todesgrill”, wie Ihr es nennt, sitzen zu können. Labt Euch an der Salatbar und freßt rohe Tomaten! Übrigens: Tomaten haben auch Gefühle, sie schreien, wenn man sie aufschneidet, ich habe sie schon schreien hören, ätsch
ätschätsch!

Ich wünsch Euch allen beschissene Weihnachten, besauft Euch und
krepiert!!!!!
Die Schlampe aus der dritten Etage.

14. Dezember
AN: ALLE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Ich kann sicher sagen, daß ich im Namen von uns allen spreche, was die baldigen Genesungswünsche für Frau Bartsch-Levin angeht. Bitte unterstützen Sie mich und schicken Sie reichlich Karten mit Wünschen zur guten
Besserung ins Sanatorium. Die Direktion hat inzwischen die Absage unserer Feier am 20.12. beschlossen. Wir geben Ihnen an diesem Nachmittag bezahlte Freizeit.

Josef Benninger
Interimsleiter Personalabteilung



Bitte bitte ...



... wie kann ich das vernünftig ausdrucken?