Luftdichtheit

15.08.2005



Ich habe ein altes Fachwerkhaus saniert und vermietet, der Verbrauch in den letzten Jahren lag bei 70 kWh/m2/a also Niedrigenergiehaus. Eine Untersuchung der Luftdichtheit ergab jedoch, dass die Werte laut DIN weit überschritten waren. Sollte ich weiter Abdichten oder ist ev. der jetzige Zustand für das Fachwerk besser?



Was sit besser?



Stellt sich mir die Frage, wie es sanniert wurde? Also wie ist die Wand aufgebaut und wo werden die Werte überschritten? Und was spricht gegen einen "natürlichen" Luftwechsel?



Wo



sehen Sie eigentlich noch den ökonomischen Anreiz einer "Sparmaßnahme" ? oder bauen Sie einfach gerne ?

Grüße vom Niederrhein



Von der Energie zum Feuchteschutz



Guten Tag,
die Energieverbräuche interessieren mich so wie Sie Ihr Problem schildern wenig. Interessanter finde ich, ob Konvektionsfuhgen vorhanden sind, die zu starken Tauwasserausfall führen können. Das Risiko ist je nach Wandaufbau unterschiedlich hoch. Wo liegen die Undichtigkeiten an Fensterfälzen oder z. B. an einbindenden Balken?
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold