Laerche fuer Erde ?

24.01.2006


Bitte um information,welches Holz man direkt ohne Vorbehandlung im Erdreich verwenden kann (Pfaele fuer Tragkonstruktion,Zaune etc.)Angeblich Laerche und Akazie.Wir leben hier auf Kreta,Greece und bitten Um Information .Vielen Dank
Dr.Livingstar



Ob die Pfähle nun aus Hart- oder Weichhölzern bestehen,



ist vorab erstmal völlig zweitrangig! Für beide gilt aber, je länger abgelagert, umso besser bzw. umso haltbarer!
Kann ja nur für die Gefilde hier sprechen, Eiche die gut abgelagert und handgespalten, ist eine langlebige Lösung! Die Möglichkeit, die Spitzen durch ankohlen um die Halbarkeit zu verlängern, hat sich bei Uns noch nie bestätigt.
Als angebliches Non plus ultra sind kesseldruckimprägnierte Weichhölzer der Verkaufsschlager in dem Segment!

In Ihrem Fall würde ich aber auf einheimische Holzarten zurückgreifen! Die Akazie, die bei uns auch als falsche Akazie und auch als Robinie durchgeht, ist von Ihrem Gerbsäureanteil auch sehr gut für den Aussenverbau geeignet.
Auch das Holz der Olivenbäume wär doch möglich! Hab jedenfalls zwei Schmiegen bei meinem Kletteraufenthalt in den Kofinas als Mitbringsel, aus Olivenholz, und die haben schon einiges mitgemacht:-)

Und bei Ihren Temperaturen wird ja die Holzfeuchte das geringste Problem darstellen.

Grüßt mir die Kofinas

Micha



Luftabschluß...


Brandpfahl: ca 1000 Jahre alt.

...ist doch aber auch ein Thema bei dieser Problematik?
Meine persönliche Meinung wäre tendenziell eher zu Hartholz (Eiche, Akazie, Robinie ...).
Fachlich kann ich hier zwar nicht mit den Holz"würmern" mithalten, doch nenne ich ein interessantes Fundstück mein Eigen.
Ein ehemaliger Brandpfahl (Reststück) einer Siedlungsburg mit einer Datierung von ca. 1000 Jahren.
War aber unter Luftabschluß im Moor bzw. Erdreich verbaut (aufgefunden).

Grüße




Luft-Webinar Auszug


Zu den Webinaren

Ähnliche Beiträge

Taupunktberechnung Software