Bitte um Meinungen

03.10.2007



Hallo
Ich bitte euch um Stellungnahme zu diesem Artikel .
Hier ein Auszug .


Damit die Hinterlüftung überhaupt funktioniert, muß sehr sorgfältig und korrekt gearbeitet werden, insbesondere im Bereich von Schornstein, Dachfenster und Gaube. Zudem wird die Belüftung häufig von Wechseln unterbrochen und funktioniert in diesen Feldern nicht. Auch im Brandfall hat eine Hinterlüftung einen Nachteil, da sie wie ein Kamin wirkt und das Feuer zusätzlich anfacht. Der große Vorteil eines belüfteten Steildachs ist jedoch, daß die Ausführung und Art der Dampfsperre und der Unterspannbahn nicht von so großer Bedeutung ist. Genauer gesagt, braucht raumseitig keine Dampfbremse eingebaut zu werden. Die Feuchtigkeit kann ungehindert bis zur Lüftungsebene gelangen und abgeführt werden. Aber wie gesagt nur, wenn der freie Abzug gewährleistet ist.

http://www.baumarkt.de/nxs/834///baumarkt/47/40/schablone1/steildach__belueftet_oder_unbelueftet,_das_ist_hier_die_frage.htm


Mir geht es darum einen Aufbau mit Glaswolle in der Dachschraege ohne Dampfbremse .

funktioniert das wirklich ?
Danke fuer eure Meinungen.

Gruss



Hinterlüftungsebene



Die Probleme wurden in dem Artikel schon angesprochen:
Die ausreichende Hinterlüftung.
Dazu muß unten an der Traufe und oben am First ein genügend großer Querschnitt über Lüftungsöffnungen bzw. Einbauteile geschaffen werden, das ist nicht so einfach sicherzustellen.
Auf eine Dampfbremse würde ich aus Sicherheitsgründen nicht verzichten, da eine korrekte Funktion der Hinterlüftung wie gesagt nur schwer herstellbar und kontrollierbar ist.
Außerdem herrschen in diesem Bereich abhängig von Jahres- und Tageszeit, Witterung und Nutzung völlig instationäre Zustände, was Kondensation, Lüftung und Feuchtetransport betrifft.

Dämmung ohne Dampfbremse funktioniert nur zufriedenstellend, wenn:
Möglichst homogene, diffusionsoffene, feuchtepuffernde Dämmstoffe mit nicht zu niedriger Rhodichte eingesetzt werden,
Die Schichtdicke ausreichend dimensioniert ist,
Winddichtung gewährleistet ist.
Glas- oder Mineralwolle erfüllt diese Voraussetzungen m.E. nicht.

Viele Grüße
Georg Böttcher