Hausklima / Lüftung

25.01.2011



Hallo, ins Forum.
Es geht um die Lüftung bei Abwesenheit, ca,6 Monate. Meine Nachbarn wollen auch mal "Durchheizen". Hat denn das Sinn? Habe mal gehört das bei Wärme sich dann die Feuchtigkeit auf den kalten Wänden abschlägt. Wenn es dann wieder kalt wird bleibt das Wasser lange in den Ecken und es gibt Schimmel,(eventuell).
Wo ist ein Spezialist der mal Antworten könnte, besten Dank,
"Fazendero"



Durchheizen



Ohne Bewohner keine Feuchtigkeit, es sei denn, aus feuchter Bausubstanz. Dann hilft "Durchheizen" in Kombination mit "Durchlüften", damit die warme/feuchte Luft innen gegen kühle/trockene (Winter-)Luft von aussen getauscht wird. Ansonsten ist Durchheizen Energieverschwendung. Lüften ist wichtiger. Beim Lüften im Sommer tritt der befürchtete Effekt allerdings ein, wenn das Haus innen kühler ist.





Hallo,

wenn es die vorhandene Haustechnik zuläßt, würde ich auf ca. 16 Grad dauertemperieren (bei Abwesenheit).
Eine bedarfsgesteuerte Lüftung, die bewohnerunabhängig arbeitet, ist eine feine Sache: aerotec z.B.

Leiser Stromsparmotor, keine Zuluftkanäle sondern Zuluftelemente in den Außenwänden, Abkluft nur nach Bedarf.
Strombedarf minimal.

Grüße



Hausklima / Lüften



Danke für die ersten Antworten, komme darauf zurück.
Tschüss für heute, fazendero.