Lücke in Holzdecke nach Wandentfernung

07.12.2009



Hallo,

bei uns wurde eine tragende Wand entfernt. Diese bestand aus 12 cm Ziegel + je 2 cm Putz. In beiden Räumen links uns recht ist altes Fischgrät-Parkett. Es gibt jetzt also eine Lücke von ca. 16 cm , wo mal die Wand stand.


Die Wand war durchgemauert von unten, man sieht also also Ziegel und dazwischen zwei Balkenstücke, die Balken laufen im rechten Winkel zur Lücke. Ansonsten klassische Holzbalkendecke mit Fehlböden, Schüttung und Dielung. (Foto folgt).

In den Ausführungsbeschreibungen vom Statiker steht nur "die Lücke ist konstruktiv zu schließen". Tja, was mach ich da am besten?

Ein erster Vorschlag von einem Bodenbauer war "standfeste Ausgleichsmasse, dann PUR-gebundene Gummigranulatmatte , dann vom Schreiner schlißen lassen.

Jetzt habe ich folgende Bedenken:

* Bekommt man die standfeste Masse wirklich nivelliert?

* Mit der Masse (und mit jeder gebundenen Schüttung) bekomme ich ja Feuchtigkeit ins Bauwerk. Schadet den Balkenstücken, die man sieht, die Feuchtigkeit, oder wird das durch die Bindung der Masse schnell verbraucht und der Rest trocknet ab?

Habt ihr eventuell Alternativideen ?

Ach, nur 0,28 qm, die machen mir mehr Kopfzerbrechen als der gesamte Estrich im Erdgeschoss....


Grüße
Stefan



Deine Angaben



"rechter winkel zur Lücke" kann ja alles bedeuten.
Hast Du nicht mal ein Foto, um Deine Frage bezüglich der Umstände genauer zu untersetzen ?
Ansosnst würde ich einen schnellabbindenen Zementmörtel (z.B. Ruck-Zuck-Beton von Quick-Mix (5 min Abbindezeit!) als Estrichersatz auf den Ziegel nehmen, darauf dann Parkettanpassung, Höhen vorher aber mit Parkettleger abstimmen !! - aber wie gesagt, ich kann Deine Frage nicht zweifelsfrei deuten.



ok



ich werd mal ein foto machen.



So



da wären die Fotos. Was man sehen kann, dass ist etwas Schüttung, die an der Seite rausgerieselt ist. Dann die Ziegeloberseiten und die Balken, die auf den Ziegeln aufliegen.


Grüße
Stefan





Richtiges Holzteil besorgen und einpassen, fertig.



Hm



Das liegt dann aber nur an einigen Stelle auf. Zwischen den Blaken und Ziegeln gibt es halt Höhenunterschiede von bis zu 2 cm. Das dürfte recht wackelig werden. Also, ich würde das schon gern nivellieren, die Frage ist nur, geht es so, wie beschrieben ?

Grüße
Stefan



Lücke



Ich finde es faszinierend, wie man aus einer Mücke einen so großen Elefanten machen kann.

Lieber Stefan, wenn Du auch nur halb soviel Zeit und Gehirnschmalz ins Schließen des Loches investiert hättest wie im Suchen von Argumenten wie es nicht geht, wäre es schon lange zu.

Viele Grüße



ich wollte ja nur wissen



ob zementgebundene Ausgleichsmasse ein Problem für die Balken ist wegen der enthaltenen Feuchtigkeit.

außerdem soll da eine Schiebetür drauf laufen (bodenläufig), da soll das schon etwas halten.


menne.



Hallo ´?



Hat es Euch die Sprache verschlagen. Och kommt, lasst mich nicht betteln...



Echt ma,



das hätte mich jetzt auch interessiert, was die Fachwelt dazu sagt!!!
Wenn da ne Schiebetür laufen soll, muß man ja die Schiene von der Tür unten versenken, denn man will ja bei offener Schiebe nicht dauernd über ne Schwelle ...Dös wär mir zuviel Aufwand. Würde wahrscheinlich eher Vorhang aufhängen ... Nachdenklich, P.



Warum



schliessen Sie die Lücke nicht ganz banal mit Holz, oder ist das ein Problem?
Mit etwas Geduld und Spucke geht das und sieht dazu noch gut aus.
Bei einer Schiebetüre muss nicht unbedingt eine Schiene im Boden laufen.

Was ist eigentlich mit der Lücke in der Decke?



aaaalso



in der Decke ist keine Lücke, da ist der Stahlträger....

Klar, als oberste Schicht kommt ein Brett bzw. Parkettstreifen mit den eingelassenen Nutschienen für die Schiebetür. Allerdings ist das untendrunter halt nicht wirklich gerade, da dort die Mauerkrone und die Balken sind, Wenn ich da nur ein Brett reinlege, dann wackelt und schwingt es an einigen Stellen. Hab es natürlich ausprobiert, bevor ich hier geschrieben habe.

Kann ich zemmentgebundene Produkte ohne Sorge auf die Balken aufbringen ? Dann gieße ich einfach 5 mm Ausgleichsmasse.


Tja, und nun ?

Grüße
Stefan



Haben Sie



schon mal dran gedacht, den Höhenausgleich mit Unterlagen (Klötzen, Spachteln etc.) zu machen und dann das Brett auf den Balken zu befestigen?



das



mit der zementhaltigen Ausgleichsmasse funktioniert nicht !
Als Ausgleichsmasse kommt die üblicherweise auf einen tragfähigen Untergrund, Z.B. Estrich. Dieser muß tragfähig sein. Über den Balken trägtdie Masse nichts, genau dort wird die Ausgleichsmasse irgendwann brechen.
Deshalb: Brett mit Ausgleich aus Holz (diese vorher mit Richtscheit einbauen) auf den Balken befestigen und dann Parkett ergänzen und zum Schluss Schiebetür drauf. Mehr kann ich Dir nicht raten. Das mit der Feuchtigekit für den Balken ist das geringere Problem, zumal man im Bedarfsfall eine Folie auftackern könnte.
Bei Schiebtüren ist üblicherweise eine Nut im Türblatt und am Boden nur ein Führungswinkel, über den man dann auch nicht stolpert.