Dachloggia / Negativgaube

06.11.2011


Habe schon drei Handwerker (Dachdecker, Zimmermann) da gehabt um ein Angebot über eine 3 x 3 m große Dachloggia zu bekommen. Trotz mehrmaligen Nachfragens haben wir bis heute kein Angebot! Was muss man tun um eins zu bekommen? Füße küssen, roten Teppich ausrollen?



Das wirft wirklich kein gutes Licht auf das Handwerk,



mMn. gibt es zwei Gründe für die ausbleibenden Angebote:

- eine Dachloggia ist von der Abdichtung her eine recht schwierige Angelegenheit und in schneereichen Gebieten würde ich persönlich sogar von so einer Dachloggia abraten (in unserer Region haben wir ständig Probleme mit Undichtigkeiten nach einigen Jahren)
- Zimmereien und Dachdeckereien sind momentan fast alle ausgebucht und im Stress, weil diverse Bauvorhaben noch bis zum Winter fertig werden sollen. Da bleibt oft wenig Zeit für Angebote.

Auf wann hatten Sie Ihr Bauvorhaben denn geplant ?

Traditionell sind die Wintermonate die beste Zeit, um ein Angebot einzuholen. Zum Einen ist die Auftragslage dann nicht ganz so gut und die Firmen sind dann eher drauf erpicht, ein Angebot abzugeben, zum Anderen haben diejenigen, die das Angebot ausarbeiten, auch wesentlich mehr Zeit dazu. Weiterer Effekt: Manchmal sind Zimmereien und Dachdeckereien im Winter sogar etwas günstiger, um den Zuschlag für Aufträge zu erhalten.

Trotzdem noch eine Frage: Wie sind denn die Gespräche mit den Firmen verlaufen ? Waren da von vorneherein die Fronten klar abgesteckt ? Existiert ein Ausführungsplan ? Liegen evtl. Genehmigungen vor ? Sind die Art der Ausführung und die zu verwendenden Baumaterialien schon abgeklärt ?

Gruß Andreas





liegt wahrscheinlich wieder an den ausführungswünschen, Terrassentür schön bündig mit der Abdichtung.
Ist ihnen bewußt das die Tür min. 15 cm über dem fertigen Belag sein soll?
Das heißt:
Bei 14 cm Dämmung (mindestmaß), ca 8 cm Belag (Holz/Platten o.ä.) muß die Tür schonmal 37 cm über dem Rohboden liegen.
Diese 37 cm plus 200 cm für die Tür, das sind maße die selten in einer privaten Planung bedacht werden.



Gute planerische Vorarbeit ...



leisten: das Bauvorhaben auf Genehmigungsfähigkeit prüfen (Bauantrag ist notwändig), einen Entwurt mit Detailplanung und den dazugehörigen Zeichnungen anfertigen lassen, ein Leistungsverzeichnis erstellen (oder erstellen lassen) und dann die Firmen um ein Angebot bitten. Die Firmen kommen und sie nur nach Besichtigung ein Angebot formulieren zu lassen, nutzt weder Ihnen noch den Firmen, da eine verbindliche und einheitliche Angebotsgrundlage fehlt. Nachbesserungen, Streitigkeiten und zusätzliche Kosten sind dann meistens unvermeidbar



nicht die Füße küssen,



hallo coco,

grundsätzlich erwartet der Privatmann, dass der Handwerker
ständig Telefonbereitschaft hat, am selben Tag sich Anfragen anschaut, am besten mündlich schon vor Ort Arbeitsanleitung und Kosten nennt, ein Angebot ausarbeitet, und gestern schon die Arbeiten ausgeführt hat, das geht nicht,
überleg mal, 3 Mann haben sich Deine Loggia schon angesehen,
jeder ist an,- und abgefahren, hat Dich mehr oder minder beraten, meist mehr wie eine halbe Stunde bei Dir für Danke verbracht, investiert noch eine Stunde für ein Angebot, läßt sich bei Deinen Nachfragen in der Arbeit unterbrechen, Du kannst eh nur den Preis vergleichen, im Internet fragen ob das Angebot passt, und hui und fix ist die Arbeit gemacht,
das funktioniert nicht!!!!!!!!!!!!!!!
das Dach, die Feuchte Wand, der Schimmel stört Jahre nicht, der Handwerker erledigt dass in 2 Tagen,
leben, und leben lassen,
Grüße aus Fragn, wer nicht warten kann soll doch bitte zum Mitbewerber der Zeit hat, warum wohl??
Martin