Lösungsmittel im Innenraum

16.12.2007



Habe vor ca. 3 Wochen in meiner Wohnung eine Grundierung verwendet die Lösemittelhaltig ist und eigentlich für den Aussenbereich ist
(Die Grundierung war vom Baumarkt leider nicht richtig gekennzeichnet). Dann Ausgleichsmasse aufgetragen um den Boden zu ebnen. Leider ist der Geruch noch immer nicht aus der Wohnung und die Sorge giftige Lösungsmittel im Innenraum zu haben kommt noch dazu. Die Frage ist, ob man die Ausgleichsmasse und die Schicht darunter wieder entfernt oder eine Isolierung auf die Ausgleichsmasse aufbringt, damit die Lösungsmittel nicht mehr entweichen können?



Mein Beileid



Da habt Ihr Euch ein Problem eingehandelt...
Wenn Ihr eine "Isolierung" aufbringt, wird lediglich die Dauer der Ausgasung verlaengert und die umgebenden Bereiche wie Decken und Waende kontaminiert (das Loesungsmittel sucht sich seinen Weg)

Konsequent waere hier Abriss, Entfernung der loesemittelgetraenkten Bereiche, und Neuaufbau. Das heisst, es muessen wohl auch die Dielen, die "grundiert" wurden, entfernt werden.

Frag mal hier herum, die Experten (ich bin keiner) halten allgemein wenig von konventionellen chemischen Grundierungen, u.a. aus solchen Gruenden.



Lösungsmittel



Wie heißt das Produkt?
Wer ist der Hersteller?
Welche Inhaltsstoffe sind auf der Verpackung deklariert?
Welche Verarbeitungshinweise gibt es?
Nach Vorlage dieser Angaben kann man weiter sehen.

Viele Grüße
Georg Böttcher



Halbwertszeit



Nach meiner Erfahrung nimmt die Lösemittelkonzentration exponentiell ab, also z.B. erste Woche die Hälfte, zweite Woche ein Viertel, dritte Woche ...

Tip: erstmal Lüften / Heizen / Lüften / Heizen bevor ihr alles abreist. Ich hatte auch mal Lösungsmittel (Korkkleber), aber das verging, im Sommer allerdings, dann doch recht rasch (wenige Wochen). Normalerweise ist Panik nicht angesagt. Aber (siehe Vorantwort): Welche Lösungsmittel sind es denn? Da gibt es sehr giftige und ungiftige.

stt