Holzspachtel ,Schmelzkleber für Douglasie Astlöcher

11.10.2008



Hallo Liebe Leute ,

hat jemand schonmal bei Douglasie - Massivdielen die durch Trocknung entstandenden Risse und kleine Löcher in den Astlöchern irgendwie verschlossen .Meine Sägerei kann zwar die Dielen machen ,hat aber nicht diese Schmelzkleberpresse die vor dem hobeln eingesetzt wird um die o.g.Astlöcher zu verfestigen .Kann ich und wenn ja womit genau das auch nachträglich machen ? Sollte möglichst farblos sein ,denke das sieht am natürlichsten aus.Tausend Dank im Vorraus und ein schönes WE ,gruss Sabine Förster



Hallo Sabine,



die kleinen Risse kannst Du mit feinem Schleifstaub von der Holzart angerührt mit Fugenkittlösung zumachen. Farblos macht aber keinen Sinn. Wichtig ist natürlich auch ein "sinnvolles Sortieren/Zuschneiden" der Dielen...

Lose Äste kannst Du nach dem Hobeln mit Weißleim einleimen.

Grüße,
Peter





hallo Peter ,

vielen Dank für deine Antwort und deinen Vorschlag ,
bei dem Kitt mit Schleifstaub bekomme ich leider einen hellen Ton der aber überhaupt nicht in die meist dunklen
Astlöcher passt .Dachte deshalb an die farblose Variante
,Hauptsache die Sache verfestigt sich und wird aufgefüllt ,sodaß ich nachher mit dem Hartöl eine schöne Oberfläche ohne scharfe Kante bekomme .
nochmals Danke & schönen Sonntag mfg Sabine





Hallo Sabine,

der helle Kitt hatte ich auch für die kleinen Risse gedacht. Für kleine fehlende Astlöcher kannst Du den Schleifstaub dunkler Hölzer oder auch fertiger Kitt z.B. in Nußbaum nehmen. Das funktioniert aber nur bei kleinere Löcher. Wenn Du Größere nicht aussortieren kannst, dann würde ich diese ausbohren und Ast-Spots einleimen...

Grüße,
Peter



Der "Porsche" unter den Douglasiendielenherstellern,



Dinesen, kittet die Löcher farblos aus, offenbar mit Schmelzkleber. Waldilla macht das auch so.

Mir gefällt das recht gut, weils farblich immer passt. Störend wäre nur, wenn's mit der Zeit stärker opak werden würde, dazu fehlt mir der Langzeittest. Schleifstaub von der Fläche ist in den Astrissen, die gerade bei Douglasie oft vorkommen, tatsächlich immer zu hell. Man könnte ihn mit Pigmenten nachfärben, oder einen fertigen Holzkitt nachpigmentieren.

Von Bindulin ("Fugenplast") passt in etwa der Farbton Buche für die Fläche, in den Ästen sollte man etwas dunkeler nachpigmentieren. Im Zweifelsfall: lieber etwas zu dunkel.

Wenn man den Schleifstaub statt mit Kittlösung mit Knochenleim anmischt, wird er ebenfalls dunkler. Warm einspachteln.

Grüße

Thomas