Lüftungslöcher für den Innenraum??

15.06.2007 Mark B.



Hallo,

ich habe bei mir im Erdgeschoss (Bruchsteinmauer/ leider mit Zementsockel) - in der Nähe der Sockelleiste - leichte Feuchtigkeit im Innenraum festgestellt. Das heißt, dass jeder Farbanstrich früher oder später abblättert und auch bei festerer Berührung "kreidet".
Die betroffene Fläche ist ca. 3 m lang und ist ca. 90. cm hoch (in der Nähe der Eingangstür). Darunter befindet sich kein Keller.
Da wo der Keller ist, ist keine "aufsteigende Feuchtigkeit" an den Innenwänden vorhanden. Schimmel habe ich noch nicht entdeckt.

Mein Nachbar erzähle mir, dass er bei sich Löcher (sog. Luftlöcher) in die Wand bohrte, so dass diese atmen kann. Ich kenne dies Lüftungslöcher jedoch nur für den Aussenbereich.
Könnte man dies für den Innenraum tatsächlich anwenden? Wennn ja, wie tief sollte ich in die Wand gehen. Wie groß sollten die Löcher sein?
Welches brauchbare und bezahlbare Messgerät gibt es für die Messung von Feuchtigkeit im Mauerwerk?

Gruß

Mark



Löscher ???



hallo Mark
meiner Meinung nach würde ich mir das mit den Löschern genau überlegen.
Bruchstein Mauerwerk ist immer kalt und wenn du da Löscher reinbohrst kommt im Frühjahr bis Herbst warme luft die sich dort abkühlt und kondensiert was noch mehr Feuchte bedeutet (lüfte im Sommer mal ei Haus was mit Naturstein gemauert ist ,und du hast fliesend Wasser von den Wänden )
mfg jens



Lüftungslöcher für den Innenraum



Da leider kein Foto von der betreffenden Außenwand vorhanden ist, kann ich nur vermuten, das ein Werksteinsockeel nachträglich verputzt wurde.
Eine Freilegung und Neuverfugung kann hier schon Abhilfe schaffen, irgendwelche Bohrungen halte ich für unsinng.

Viele Grüße
Georg Böttcher





Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Das mit den Lüftungslöchern lasse ich sein. Ein älterer Nachbar erzählte mir, dass fast alle Häuser hier mit einer geringen Feuchtigkeit leben, da die meisten Häuser nicht bzw. miserabel abgedichtet sind.
Zum Sockel:
Eine Freilegung des Mauerwerks (Sockel) und Neuverfugung ist aus Kostengründen bei mir z.Zt. nicht möglich.
Nach langem hin und her und abwägen vieler Dinge habe ich mich für einen konventionellen Haussockel (also mit Zementputz Marmorit UP 310) entschieden.Die meisten hier in der Gasse sind mit dem Zeug verputzt.Mal sehen, ob ich mich über meine Entscheidung ärgern werde.

Gruß
Mark