gülleleitung

17.03.2019



in unserem(ehemaligen)Schweinestall
-der Stall ist so ein kleiner alter mit 2-3 buchten.
haben wir ein loch,und wenn man wasser reinfüllt läuft es ab aber sehr langsam,die Grube müssen wir noch suchen,wahrscheinlich wurde ein plaster drübergemacht.
ist dieses Loch für die güllegrube?das loch hat ca.den Durchmesser eines Regenrohres und ist im alten betonboden,der stall müsste von ca 1910 sein,bitte helft mir da ich ihn erneut als Schweinestall nutzen möchte.danke



Mit Verlaub



wie soll das Einer hier ohne Foto oder Ortskenntnis beantworten können, wenn Ihr vor Ort nicht mal eine Grube findet. Für eine Gülleleitung allerdings halte ich eine 100-er Öffnung für ziemlich klein. Ich kenne die nur als Ausgang an einer Stallseite und die Grube grenzte unmittelbar an das Mauerwerk an - was dann auch heftig versalzt war.



Jaucheabfluss



Zum Verständnis:

Gülle ist Pisse und Kacke gemischt.
Mist ist vom Urin durchfeuchtetest Stroh und Kot.
Jauche ist der Urin, der sich von dem Mist absetzt und in den Gully läuft.

Früher gab es noch keine Güllegruben. Der Mist wurde durch die Stallklappen nach draußen befördert. Die Jauche lief in die Jauchegrube. Die findest du wahrscheinlich seitlich vom Stall. Möglich das draußen an der Außenwand auch noch sichtbar ist wie früher der Mist gelagert wurde. Oft war unter der Mistplatte die Jauchegrube.