Loch in Kellerdecke - wie verschließen?

05.07.2009



Hallo Forum,

wir haben gerade ein kleines Siedlungshäuschen aus dem Jahr 1958 erworben, indem die Verlegung der Heizungsrohre zum Schmunzeln (und ärgern) einlädt. Also alle Rohre (weil auch schon alt) rausgeflext und dabei festgestellt, dass bei der Montage der Rohre beim Durchbohren der Kellerdecke wohl ein Boden/Deckenstein großflächig beschädigt worden ist.

Da lose Steine in der Decke waren und ich meinen Kindern keine Überraschung beim Betreten des Kellers zumuten wollte, habe ich die entsprechende Stelle freigelegt und lose Steine/Putz entfernt.

Nun haben wir ein Loch (26*15*7) in der Decke. Das auf dem Foto erkennbare runde Loch ist nicht das Problem (Bohrung). Meine Frage bezieht sich auf den rechtwinkligen Teil drumrum, wo ein ganzer Stein fehlt.

Meine Frage: Wie kann ich diese wieder verschließen. Einfach Verputzen (mit welchem Putz?) oder muß ich es besonders behandeln, z.B. durch Ausschäumen, etc.?

Würde mich über gute Tips sehr freuen.

Grüße, Lars



Loch schließen



kannst Du, wenn du den Rand so flext / stemmst, daß die Öffnung innerhalb der Decke breiter ist als an der Deckenunterseite (konisch). Säuben und annässen,
dann von unten eine glatte Schalung mit einer Spreize gegen den Fußboden aufstellen und durch die Bohrung (gegebenfalls vergrößen) einen Zargenvergußbeton (Baustoffhandel, Sackware) eingießen. damit das ganze nicht nur kraft-, sondern auch formschlüssig ist, die vorher beschriebene Anpassung der Öffnung. Alternativ geht auch das Einbohren mehrerer Dübel und V2A-Schrauben....
Schalung 3 Tage stehen lassen, dann gibt es kein Probem.