liapor??

15.01.2008



guten abend schön abend......

hat jemand von euch bau "haasen" schonmal auf einer liapor Schüttung Fussbodenheizung und dann schwimmend Parkett verlegt. oder ist das allzu grosser stuss???
danke euch im vorraus für eure ideen

claudi



Aus der Logik heraus...



...solte es Probleme bereiten, da ja Liapor ein Rundkorn ist und stets bei Punktbelastungen in sich verrollt.
Wenn, dann müßte es mineralisch gebunden werden.
Und darauf dann eine flächenübertragende Holzweichfaserplatte verlegen.
Darauf könnte man dann Lithotherm bringen, wo die Heizleitungen integriert würden. Doch ein Parkett wäre auch hier nicht die richtige Entscheidung, sondern eher eine Langdiele.
Oder Sie wenden sich an "Restauratio" hier im Forum und lassen sich über Ripal-System mit Dielung aufklären und beraten.
Haben Sie alternativ auch über die Möglichkeit von Wandheizungen einmal nachgedacht?

Hilfreiche Grüße

Udo



ist eine idee



nun aber hab ich unter dem Zimmer einen Gewölbekeller und möchte keine wandheizkörper. kann aber die Gewölbedecke auch nicht entlasten... zb duch Betondecke so der statiker.. wäre kritisch da es sich dabei um den alten teil des gebäudes handelt( 300 jahre) der an den neuen teil ...150 jahre angrenzt.dielung wäre toll aber nach abwägung und lesens der beiträge zum thema fbh hier bin ich der meinung das dielung nur mit teurem Vorlauf in `C bezahlt wird.daher dann die liapor idee.........

hoffe auf ideen

claudi



@Claudia



Danke!

Vielleicht läßt sich hier auch fachlich anknüpfen und weiter nach Lösungen suchen.
Ende Februar ist in DD wieder die HAUS 2008.
Da wird es wieder den Gemeinschaftsstand von Fachwerk.de geben.
Wir laden Sie recht herzlich zu uns ein und dann sind Sie noch Live mit im Netz.

Grüße Udo Mühle



Liapor auf Kappendecke



Hallo,
wir haben auf einer Kappendecke mineralisch gebundenen Liaporestrich. Darauf Lagerhölzer und Dielung. Wunderschön fußwarm. Keine Folie zwischen Liapor und Kappendecke.
Der Udo Mühle meint mit Wandheizung keine Wandheizkörper sondern eben Wandheizung. Die haben wir auf Liapor verlegt und mit Lehm eingeputzt. Hier im Gebirge wird es ja manchmal ganz schön kalt. Die Dielung aber ist immer angenehm warm.
Dielung: Herr Böhme, Restauratio, hier über's Forum erreichbar.
Viel Spaß
Uwe Gießling



Liapor auf Kappendecke



....
Unser Statiker hatte mit dem Liaporestrich auf der Kappendecke keine Probleme (Gewicht).
Wir haben den Liaporestrich auch im ehemlaigen Stall eingebaut. Dort ist jetzt unser Bad. Fußbodenbelag ist einfacher Klinker ohne Fußbodenheizung. Ist auch erstaunlich angenehm am Fuß. Der von früher bekannte Fliesenfußboden in unseren Mietwohnungen war von der gefühlten Temperatur kälter.
In der Summe haben wir mit dem Liapor nur gute Erfahrungen gemacht.
Sie können uns auch gern anrufen; nur so zum Gedankenaustausch.
Bild: Grundofen auf Liaporestrich
Eine schöne Zeit.
Uwe Gießling



Der gebundene Liaporestrich



funktioniert nach meiner Einschätzung sehr gut. Von losen Schüttungen rate ich ab.

Optimal unter einem Holzboden ist ein System, das die Wärme sehr gut UND schnell verteilt, ferner das verschrauben des Holzbodens mit Lagerhölzern ermöglicht. Das sind nun eben nicht die keramischen Systeme (Lithotherm & Co., Heizestriche), sondern Systeme mit Wärmeleitblechen. Unter diesen bevorzuge ich Ripal noch vor Jansser,(www.ripal.de , der Trockenaufbau mit Lagerhölzern), weil es hier auch vollwertige Umlenkbleche gibt, und damit über die gesamte Fläche gleiche Temperaturen unter dem Holzboden. Außerdem ermöglicht das System von Ripal Lagerhölzer zur Befestigung. Durch viele direkte Kontaktpunkte zwischen Blechen und Holzboden findet ein besserer Wärmeübergang statt, was die erforderliche Vorlauftemperatur senkt. Die Bleche sind nicht billig, dafür die Verlegung einfach.

Warum schwimmende Verlegung?

Grüße

Thomas