Heizungsrohre und elektrische Leitungen

06.04.2007


Hallo!
Leider habe ich nichts darüber gefunden, wie man in einem Fachwerkhaus neue Heizungsrohre und neue Elektroleitungen Verlegen kann. Gibt es andere Lösungen als "unter Putz" zu verlegen und die Holzbalken entsprechend "einzuschnitzen", also z. B. Kabelschächte oder ähnliches und wo kann man die dann verlegen, nur unter der Decke (durch den Fußboden)?
Ich will nichts selber verlegen, bräuchte die Information aber für die Planung der Sanierung.
Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus.



Schächte



Hallo !

Du kannst Schächte oder Kanäle fast überall verlegen, zumindest brauchst Du in einem Einfamilenhaus nichts in Sachen Brandabschottung usw. zu beachten. Ob Du Kanäle aus Metall oder Kunststoff nimmst, Schächte aus Holz oder Plattenmaterial, oder aus Trockenbaugerümpel konstruierst ist ziemlich egal. Hauptsache es sieht möglichst unauffällig aus und führt die Leitungen dorthin wo sie hin sollen. Evtl sollte man an Revisionsöffnungen denken.
Am Boden kann man einen Schacht bauen, der gleichzeitig Fußleiste ist und entsprechende der restlichen Fußleisten gestaltet ist. Senkrecht in den Zimmerecken bietet sich eine Trockenbaukonstruktion aus Holzlatten oder den handelsüblichen Metallprofilen an, die man dann mit Plattenmaterial belegt und Verputzen oder tapezieren oder sonstwas kann.
Wenn der Boden offen ist, bietet es sich natürlich an dort Leitungen zu verlegen, aber bitte keine dicken Löcher durch Deckenbalken bohren und damit die Tragfähigkeit verringern.
Auch eine handwerklich sauber ausgeführte Aufputzinstallation kann ganz nett aussehen.


Karsten



Schächte



Hallo Karsten,
das mit den Brandschutzbestimmungen/Genehmigungspflichten etc. muss ich mir noch anlesen, habe mich aber seinerzeit schon gewundert als mir vom Fachbetrieb (für EG-Wohnung im 8-Parteien-Haus) angeboten wurde, Elektro- und Wasserleitungen durch den Fußboden zu verlegen.

Also ich glaube, das Problem Heizungsrohre und Elektroleitungen ist jetzt keins mehr :-)

1000 Dank für Deine Tips und Infos, werde mich jetzt im Baumarkt mal etwas umsehen, was es da so alles "schacht-geeignetes" gibt.

Das Durchbohren von Dachbalken oder das "Einschnitzen" von Balken in der Wand (Fachbegriffe weiss ich noch nicht so) beim Fachwerkhaus halte ich auch eher für bedenklich.

Frohe Ostern,
Toni



Über Putz



Hallo

ich wohne in einem Fachwerkhaus von 1770 o.so, das gerade zum schönsten Haus von ganz Hørsholm gewählt wurde. IDortsind sämtliche Leitungen - von Telefon bis Abwasser - über Putz gelegt. Wenn das geschickt gemacht wird (und zum Teil eintapeziert wird) fällt es weder auf noch sieht es schlecht aus.

Ich wundere mich immer wieder, warum alles unter Putz soll - das ist sowohl unpraktisch als auch technikfeindlich, gell?

Grüsse aus DK
Stefan