Elektroleitungen auf Holzweichfaserplatten

26.10.2008



Hallo,

wir haben unser Haus von innen mit Holzweichfaserplatten gedämmt. Nun Wollen wir darauf diverse Leitungen verlegen. Ich frage mich aber, wie man Elekroleitungen auf diesen Platten Verlegen kann?! Normale Kabelschellen halten nicht, da die Platten einfach zu weich sind. Schlitzen wollen wir nicht, da sowieso noch eine Wandheizung drauf kommt und die Stärke der Elekroleitungen ja geringer sind als die der Heizungsrohre. Auch verringern wir an diesen stellen ja die Stärke der Dämmplatten. Also wie schaffen wir es nun Elektroleitungen auf diesen Dämmplatten zu verlegen, ohne dass sie runterfallen?

Danke im vorraus,
Carsten



Elektroleitungen



Hallo,

so geht es vielleicht:
gedachte Dämmstärke, z.B. 4 cm in 2 lagen a´ 2 cm aufteilen.
Unterste Lage schlitzen, leitungen einkleben, obere lage aufbringen.
Einfach wäre es gewesen, die Leitungen in einen Putzschlitz zu legen, falls kein Putz da ist, in einen 1,5 cm tiefen Mauerwerksschlitz.
Am allereinfachsten wäre es aber gewesen, die Verlegung zu planen, bevor Sie mit dem Bauen angefangen haben.

Grüße



Bei den



Kabelschellen die Nägelchen durch Spaxschrauben ersetzen und nicht zu fest eindrehen. Das sollte reichen.
MfG
dasMaurer



Ich hoffe mal dass ihr



die verringerte Strombelastbarkeit der Kabel für diesen Aufbau beachtet.

1.Erhöhte Umgebungstemperatur >30°C?
2.ggf. liegen die Kabel in der Dämmung Verlegeart A2
siehe hier:
http://library.abb.com/GLOBAL/SCOT/SCOT209.nsf/VerityDisplay/C6ED3B4782C5F804C12572A5003A1CA0/$File/2CDC401002D0102.pdf

Besser zu schrauben als Kabelschellen sind da Kabelbügel sind halt auch teurer.

Gruß Marko



Der Marko hat recht...



...gib mal beim Conrad "Kabelbügel" ein, dann siehst du, wie die Dinger aussehen. Mein Schwager hat die Dinger gerne verwendet. Sind ganz praktisch. Bei mir gab es keine Verwendung dafür.

Gruß Patrick.

P.S.: Wobei es sicher günstigere Bezugsquellen wie den Conrad gibt.





Danke für die vielen Antworten,

Ich denke Kabelbügel ist das, was ich gesucht habe. Die kann man ja in die Dämmung verschrauben und die Leitungen werden dann gehalten.

Die Leitung zwischen der Dämmung zu verlegen geht nicht, weil die Dämmung bereits komplett montiert wurde. Die Leitungen kommen also auf die Dämmung und darüber noch mal so ca. 3-4 cm Lehm.

Danke auch für den Hinweis mit der Verlegeart und den Temperaturen. Die Leitungen kreuzen keine Heizungsrohre, von daher ist die Beinträchtigung durch die Temperatur nicht so stark.

Ich werde also jetzt günstige Kabelbügel suchen gehen.
Carsten Kuinke