Heizung




Geschätztes Forum, auf dem Bild seht Ihr die Leitung zum Heizkörper. Mir sind diese Verbindungen überhaupt nicht bekannt, ich weis nicht ob man es zerstörungsfrei auseinanderstecken kann, das wäre aber auch nicht das Ziel, - es soll dicht sein. Kann man dieser Sache dauerhaft vertrauen? Demnächst will ich die Leitungen auf Dichtigkeit überprüfen, ja und jetzt die Frage eines Unerfahrenen; mit wie viel Druck wäre das am besten? Ich habe leider nicht so viel Zeit um das Forum zu durchforsten, darum die Frage direkt, bitte um Verständnis. Vielen Dank im voraus. Grüße Mladen



Lass das mal deinen Heizungsbauer machen,



den brauchst Du eh, wenn eine Leitung undicht sein sollte.
Aprospos undicht, ist auf den Leitungen kein Wasserdruck?
Oder sind die Leitungen leer?

Fragende Grüsse aus HN



Heizungsbauer holen



Hallo Nietnagel,
ja da hast Du recht, will aber soviel selber vorbereiten wie ich kann.
Habe jahrelange Berufserfahrung im Anlagen- und Apparatebau, darum traue ich mich gewisse Arbeiten auszuführen.
Die Leitungen sind leer, weil ich die Heizung und Pumpen auseinandergebaut habe, eventuell Dichtungen ersetzen und zwecks Reinigung.Ja und den Heizkörper habe ich abgenommen der an diesen Leitungen angeschlossen war, Verputzarbeiten.

Aber gell, diesen Verbindungen würdest Du, Ihr , auch nicht ganz trauen, oder?
Alles lässt sich so leicht drehen und bewegen..phuu
Ich meine auch wenn es dicht ist, -wie lange?

Eine Lötverbindung wird wohl sicherer sein?

Nun frage ich mich warum ich Euch die Zeit raube mit dieser Frage, - man kann ja immer was lernen.

Danke und schönen Rest-Sonntag

Grüße
Mladen



Interessante Mischung!



Auch wenn man diese verschiedenartigen Formstücke auseinanderbauen könnte, würde ich die Verbindungen mit Kupferfittingen neu anpassen und dann ordentlich im Weichlötverfahren verbinden.
Grundsätzlich sind die sichtbaren Formstücke aber lösbar und wiederverwendbar.

Mit freundlichen Grüßen

Guido


Guido



Interesse kam später



Eure Meinung hat mir weitergeholfen - Danke

@Guido
Zuerst war ich wie geschockt.Am nächsten Tag, nach dem abmontieren des Heizkörpers, war der Thermostat zur Wand gedreht, die Veronika: "der war mir im Weg beim abkleben, ging ganz leicht!" - Hei hallo?!:-)))
Da hab ich halt den Boden geöffnet.

Mit freundlichen Grüßen
Mladen