Elektroleitungen auf oder unter der Innendämmung ?

10.06.2008



Hallo zusammen!

Bzgl. der Verlegung der Elektroleitung hatte ich folgenden Aufbau vorgesehen:

(36cm Aussenwand Ziegelmauerwerk)
Darauf die Elektroleitungen
Darauf ca. 1 cm Lehmputz und 4cm Holzweichfaserplatte als Innendämmung in den Lehmputz "eingedrückt". (Die Leitungen an den vorgesehenen Stellen durch die Holzweichfaserplatte durchführen.)
Darauf die Wandheizung und diese dann mit ca. 3 cm Lehm verputzen

Oder sind die Elektroleitungen dann eine Art "Kältebrücke" und sollten lieber auf die Dämmung angebracht werden ?

Danke für ein kurzes Feedback

Andreas L.



Elektroleitungen mit Wandheizung



Wenn Wandheizung überall eingebaut wird (mit entsprechender Putzstärke) bietet sich die Verlegung im Putz auf der Dämmplatte an.
Bei Verlegung unter der Dämmplatte besteht immer das Risiko, dass mit den Dämmplatten-Verankerungsschrauben eine Leitung getroffen wird. (Muss nicht, kann aber)
Das Thema der "Wärmebrücken" würde ich jetzt hier nicht so hoch bewerten.

Beste Grüße, Marc Sattel



Elt immer auf Dämmung



Wir lassen die Eltinstalation stets auf die Dämmebene verlegen. Eben auch aus besagten Gründen wie vom Vorredner Herrn Marc Sattel bereits erläutert.
Außerdem auch aus den Gründen von Wärmebrückenvermeidung heraus betrachtet macht die Verlegung auf der Ebene Sinn.
Die Dosen werden in der Holzweichfaserebene mit Lehmmörtel und Schnellzement arretiert. Selbst erarbeitete Lösung mit hoher Auszugsfestogkeit!
Trotz dessen kann man auch mit U-Scheibe und Spax zusätzlich verankern (Schraubenkopf nachher mit gutem Klebebandstückchen überkleben!).

Bei Lehmputz stets darauf achten, daß nicht mit Gips verlegt wird bzw. dieser nicht zum Einsatz kommt.

Handwerklicher Gruß

Udo Mühle





Hallo Herr Mühle, Herr Sattel,

vielen Dank für die Info, dann werde ich das ganze auf der Dämmung verlegen, und mich irgendwie zwischen den Heizschläuchen durchkämpfen :-)

Eines würde mich noch interessieren :

>Bei Lehmputz stets darauf achten, daß nicht mit Gips
>verlegt wird bzw. dieser nicht zum Einsatz kommt.

Wieso ?

Danke

Andreas L.





Habe die Leitungen unter der HWF-Dämmplatte (40mm) liegen.
In den Außenwänden haben ich eigentlich nur Steckdosen,
also ringsrum EN 20 Panzerrohr in Vorzughöhe verlegt,
nachher mit der Lochkreissäge durch, Strippen durchziehen,
UP-Dose(61mm) natürlich auch, Putzniveau stimmt auch,
Elektriker freut sich bei der Abnahme.

Vorteil:
Erst Möbel schieben, dann Dosen setzen.
Heizung und Leitungen können sich problemlos kreuzen,
ohne zwingend 30 mm Putzstärke.

Viele Grüße,
Philipp Kawalek