Dreikantleiste oder Einfräsung im Balken?

07.04.2007



Hallo,
meine Frage bezieht sich auf die fachgerechte Ausführung beim Ausmauern von Gefachen in einem neuen Fachwerkhaus.
Bei unserem 2006 aufgestellten Fachwerkhaus sind von der Zimmerei schon Einfräsungen an den aufrechten Balken durchgeführt worden, was uns damals sinnvoll erschien, da uns so das aufnageln von Dreikantleisten erspart bleiben würde. Mich würde interessieren ob schon andere Häuslebauer in diesem Forum mit dieser Thematik zu tun hatten.
Ich würde mich freuen wenn Ihr mir helfen könntet.
Schöne Grüße aus der Eifel
Michael Schmitz



Dreikantleisten ungeeignet



Hallo, Dreikantleisten sind zumindest bei noch nicht auf die Ausgleichsfeuchte heruntergetrockneten Fachwerkhölzern ungeeignet (wenn sie auch in der Regel verwendet werden), da beim Schwinden der Balken die Füllungen aufgrund der 45 Grad-Schräge rechtwinklig zur Wandebene Spiel erhalten. Besser geeignet sind Trapezleisten mit steilerer Schräge, sie lassen sich auch besser anschrauben, so daß zwischen Leiste und Balken kein Spalt entsteht/verbleibt (daher anschrauben und nicht nageln und trockene Leisten verwenden).
Nuten sind sicher die bessere Variante, sie sollten jedoch auf keinen Fall in die Oberseite von Hölzern gefräst werden, da sich dann in ihnen Wasser sammeln kann.
(Buchtip: Klaus Erler, Alte Holzbauwerke)

Gruß Frank

p.s.: Wie tief/breit sind sie denn und in welchem Abstand zur Vorderkannte?



Dreikantleiste oder Ausfräsung



Dreikant- bzw. Trapezleisten sind für die Fixierung der Gefachausmauerung, in die Steine wird eine passende Kerbe geschlagen.
Ausspänungen, wie in diesem Fall,wurden für die Auszäunung mit Weidengeflecht oder den Einschub von Strohlemwickeln verwendet. Zum Ausmauern sind sie ungeeignet, da die Steine eine passende Nase brauchen. Putz allein hält nicht.

Viele Grüße

Georg Böttcher



Egal



ob Sie Einfräsungen, Dreikantleisten oder Trapezleisten nehmen, entsteht beim trocknen des Lehmmörtels eine Trocknungsfuge die nach Durchtrocknung nachgearbeitet werden muss. Auf den unteren und oberen Riegeln sollten Sie auf alle Fälle eine Leiste nageln oder schrauben.
Besser ist eine Leiste rundum.

Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



DANKE



Danke für die vielen Ratschläge.

An Frank: also die Balken sind 14cm stark und die Einfräsungen sind in der Mitte des Balkens gearbeitet. Sie sind ca.25mm tief ca.30mm breit.

Michael



Na dann...



...dürfte es ja kein Problem sein das Ausfachungsmaterial entsprechend zu "profilieren" und in die Nut zu setzen...

Gruß Frank

p.s.: Bei schlagregenbeanspruchten Sichtfachwerkfassaden empfiehlt sich Lehm als Ausfachungsmaterial...