Leinölfarbe klumpt

26.05.2021 Schievel


Hallo Freunde,

Nach einigem erfolgreichem Tun muss ich nun mal wieder eine Frage stellen.
Ich habe die letzten Monate etwas mit Leinölfarbe rumexperimentiert und habe diese selbst angemischt.
Dafür mische ich eigentlich bloß gekochtes Leinöl mit Pigmenten zusammen, ich gebe unter Rühren Pigmente ins Öl, bis mir die Konsistenz passt. Die Farbe trocknet beim derzeitigen Wetter zwar langsam, aber es geht und ich war mit den Ergebnissen ganz zufrieden.
Das habe ich bisher mit rohem Leinöl und gekochtem Leinöl mit Titanweiss und Eisenoxid Schwarz und Mischungen aus diesen beiden gemacht.
Bisher kam dabei immer eine brauchbare Farbe heraus.

Heute habe ich das gleiche mit Eisenoxid Rot bzw. Schwedenrot versucht. Das Pigment habe ich günstig auf EBay Kleinanzeigen bekommen, also ich kenne den Hersteller nicht.
Leider klumpt das Pigment echt extrem und immer wieder. So sehr, dass es sich an dem Rührstock sammelt und ich am Ende einen dicken Klumpen an dem Stock hängen habe.
Wenn ich die Farbe mit dem Pinsel aufnehme ist sie im Topf flüssig, und wenn ich sie ausstreiche mit dem Pinsel bilden sich jede Menge kleine Klümpchen auf dem Holz. Mit viel hin und her Streichen lösen sich die Klumpen dann auf. Es ist schon echt komisch, wie so eine nicht newtonische Flüssigkeit (war vor ein paar Jahren mal ein Trend, Wasser und Stärke zu mischen und das wird dann unter Druck fest und ohne Druck wieder flüssig)

Hier gibts ja auch ein paar Malermeister, vielleicht weiß einer ob das normal ist bei Leinöl mit Eisenoxid Rot. Im Internet findet sich leider nichts dazu, aber das Thema ist auch eher ein Nischending. Es wundert mich halt, weil Eisenoxid Schwarz ohne Probleme funktioniert, aber ist auch ein anderes Molekül.
Wenn nicht probier ich mal einen anderen Hersteller.

Dank und Gruß
Schievel



Anreiben



hast Du die Pigmente im Leinöl erst mit ganz wenig und dann immer mehr Öl angerieben ? Nur reinrühren funktioniert nicht bei allen Pigmenten.



Ja



Das habe ich auch probiert. Also erst eine dicke Paste erstellt und dann immer und immer mehr Öl rein. Mit dem gleichen Ergebnis, es löst sich erst auf und klumpt dann wieder.

Ich habe auch versucht mal etwas Verdünnung hinzu zu geben, aber auch das hilft nichts. Erst wenn ich soviel Verdünnung hinzu gebe, dass es quasi mehr gefärbte Verdünnung ist als verdünnte Farbe, klumpt die Farbe nicht mehr beim ausstreichen. Aber dann ist es auch so dünn, dass man kaum mehr damit arbeiten kann.

Ich vermute dass die Pigmente einfach nichts sind. Ich wollte nur wissen, ob das vielleicht bei Eisenoxid Rot normal ist, bevor ich mir jetzt neue kaufe.




Leinöl-Webinar Auszug


Zu den Webinaren

Ähnliche Beiträge

Steinwolle und Lehmkleber