Leinöl, gibt es da grosse Unterschiede?

24.07.2009



Hallo,
in meinem Haus möchte ich die Innenbalken mit Leinöl behandeln.
Ich habe mich jetzt schon bei Handwerkern in meiner Umgebung umgehört, welches Öl dafür geeignet ist (Leinöl speziell für die Holzbearbeitung oder auch normales Lebensmittelleinöl).
Irgendwie konnte mir da nicht so richtig weitergeholfen werden.

Kann mir vielleicht jemand sagen, welches dafür das geeignete ist?

Lebensmittelleinöl:

http://www.makana-shop.de/juergen993-p74h169s171-Leinoel-5-Liter-100%25.html

Holzschutzleinöl:

http://www.leinoelpro.de/leinoel_roh.0.html

Bin echt dankbar für jede Antwort!

Mit freundlcihen Grüßen

Steven



Leinöl



Wollen Sie es auf Quark und Pellkartoffeln oder auf Fachwerk auftragen?

Viele Grüße



Leinölpro!



Nimm das Öl von Leinölpro, es ist das beste, was auf dem Markt ist. Lebensmittelleinöl ist nicht geeignet.



Naturbelassenes Öl



ist für Anstriche ungeeignet. Für Farben brauchts Standöl und noch ein paar andere Dinge.
Es gibt Fachleute, die solche Produkte im Sortiment haben, z.B. leinölpro oder Kreidezeit.
MfG
dasMaurer





Unser Forenmitglied Torsten Selle vertreibt Leinöl von Ottoson ! Bin bis jetzt ganz gut damit gefahren, auch der Preis passt !

Torsten Selle Natürliches Bauen & Naturbaustoffe
Maurermeister T. Selle Sachsen
Am Wasserturm 1A
01616 Strehla
Tel.: 03526491717 o. mobil 01772345029 / 01772345028
Fax : 03526498771 oder über Skype naturbaustoffeselle
eMail: naturbau-selle@freenet.de
WWW: www.naturbau-selle.de



Habe es verstanden.



Ich habe verstanden dass man dafür das ÖL zu Holzbearbeitung nehmen sollte. Aber kann mir auch jemand genau erklären worin der Unterschied bei beiden oben genannten Ölen ist? Und nicht einfach mit Quark & Pellkartoffeln oder Fachwerk kommen! ;-)

Es sind beides rohe, ungekochte und kaltgepresste Öle. Worin liegt dann der Unterschied?

Habe es eventuell falsch geschrieben, es soll keine Ölfarbe gestrichen werden, sondern nur das ÖL pur.

Bin froh über jede Antwort die mir weiterhilft!

gruß





Das Speiseöl enthält noch die Schleimstoffe, die angeblich gesund sind, aber die bei der Holzbehandlung stören würden (ich weiß leider nicht mehr genau warum).

Deshalb nimmt man zur Holzbehandlung gereinigtes Leinöl.

Du kannst auch einfach bei Leinölpro anrufen, die wissen es genau.



Leinöl zum Verzehr...



...kann viel Eiweiß enthalten, das beim Anstrich stört (Neigung zur Schimmelbildung). Das verlinkte Leinöl "in Lebensmittelqualität" ist deshalb so billig, weil es keine Erste Kaltpressung ist, die Qualität sinkt mit jeder Pressung und damit verschlechtert sich gleichzeitig das Trocknungsverhalten. Das Zeug ist als Pferdezufutter gedacht!

Trocknet das Öl zu langsam oder gar nicht, kann es ranzig werden, und dann riecht mann die Natur intensiver, als mancher mag.

Rohes Leinöl würde ich grundsätzlich nicht verwenden, auch nicht das von Leinölpro - wenn ich nicht zumindest einen gleichmäßig dünnen Auftrag sicherstellen kann. Es trocknet um ein Vielfaches langsamer als gekochtes Leinöl, und in dickeren Schichten stark verzögert. Das kann besonders dann interessant sein, wenn Sie rissige Balken Streichen und viel Öl in den Rissen bleibt.

Ferner sollten Sie wissen, daß Leinöl wesentlich mehr gilbt als Standöle oder Hartöle auf Leinölbasis. Auf alten Balken ist das nicht ganz so tragisch, auf neuen hellen Hölzern ist der quietschgelbe Ton kaum vermittelbar.

Grüße

Thomas



Wieso Speiseöl zur Holzbehandlung nehmen?



Du rebst doch Deine Holzflächen auch nicht mit Butter, Margarine, oder Scheineschmalz ein ?
Oder vielleicht doch !??
Na dann Mahlzeit , Ihr Mikroben und Kleingetier !



Seid bitte nett zueinander!



Sich lustig machen über Leute, die sich die Mühe nehmen, hier zu fragen, bevor sie irgend etwas kaufen, ist billig. Besser, man fragt, was der Fachmann schon seit Jahrzehnten weiss, weil es sein Fachgebiet ist, als irgendwas zu nehmen und dann nach der Enttäuschung heisst es am Stammtisch "Taugt alles nix, das Bio-Zeug". Es ist doch im Interesse aller, wenn man hier solche Anfragen ernst nimmt und informative Antworten gibt.



Danke!



Ich glaube ich hätte es nicht besser schreiben können.

Bei meinem letzten Beitrag den ich hier hatte, wurde mir Borsalz und Leinöl empfohlen. Da ich jetzt soweit bin, und es verwenden könnte, wollte ich erst fragen welches davon das richtige ist. Leider wurden einem dann von ein paar Personen ein paar absolut sinnlose Kommentare an den Kopfgeschmissen, ohne auch nur ein kleinen Teil einer sachlichen Aussage zu besitzen. Dies finde ich echt sehr schade. Foren sind ja normal dafür gedacht, dass jemand der eine Frage hat, diese stellen kann und dann andere Personen die eine Ahnung davon haben, diese dann beantworten!! Jeder hat seine Fachgebiete, meine sind nunmal nicht Holzschutz und Fachwerk sondern andere Fachgebiete.

Ich danke allen, die mir sinnvolle Hinweise gegeben haben!!

gruß



Leinölfirnis!



Normales Leinölfirnis reicht für die Balken vollkommen. Es sollen ja keine Fußböden oder ähnlich belastete Flächen gestrichen werden. Deshalb sehe ich auch keine zwingende Notwendigkeit für Standöl. Der Unterschied von rohem Leinöl und Leinölfirnis besteht lediglich im Zusatz von Sikkativen
(Trocknungsstoffen).

Anbei ein ganz interessanter Link zur historischen Leinölverarbeitung:

http://www.hessenpark.de/deutsch/details/subseiten/pix/stappel/pdf/leinoelfirnis.pdf


Viele Grüße
Mathias