Zweifelhafte Leimfarbe

05.11.2011


Nachdem Molto die Moltoflott aufgelassen hat und unser Farbenhändler im Bezirk nicht mehr ist habe ich heute mal einen genauen Blick auf die Leimfarbe der Hausmarke Genius Pro im Baumarkt geworfen. Ca. 30 Euro für 15kg, nicht billig aber auch nicht schreiend überteuert würde ich sagen. Der Schreck kam allerdings bei der Inhaltsdeklaration... stand da doch tatsächlich Bindemittel (Kunststoffdispersion) und VOC-Gehalt <30g/l, tatsächlicher VOC-Gehalt 30g/l. Von Zellulose o.ä. war keine Rede. Das kann man doch nicht ernsthaft als Leimfarbe bezeichnen, oder?!?

Noch eigenartiger ist, dass im Internet auf der Firmenhomepage ein völlig anderes Datenblatt existiert, das wesentlich eher zu einer Leimfarbe passt...
http://www.genius-pro.com/media/de/downloads/Genius%20pro%20Leimfarbe%205-2007.pdf



Leim oder KD?



Hallo,

ohne das ich das Datenblatt gelesen habe wundert mich die Ausgage deinerseits keineswegs.

Ich habe schon vielfach darauf hingewiesen das die Industrie nur verkaufen will und wurde dafür von einigen wenigen hier gelobt, aber von mehreren gepeischt.

Eine Leimfarbe (die so deklariert wird) enthält nur Leim und Kreide, also keine Kunststoffanteile. Das selbe vorgehen gibt es auch bei fertiger Kalkfarbe.
Alles für den Heimwerker der es am Ende glaubt was er gutes verarbeitet hat.

MfG



Mittlerweile



vermute ich, dass man eigentlich nur mehr Leimfarbe in Pulverform, z.B. von Kreidezeit oder Auro kaufen kann. Sowohl in der Leimbinderfarbe von Louis Gnatz (die heißt schon so verdächtig) und der Leimfarbe von ULZ ist Dispersionsbinder. Andere flüssige Leimfarben habe ich keine mehr gefunden.

Da mir für die Kreidezeit-Farbe keine Bezugsquelle in Wien bekannt ist (zumindest wo die Farbe lagernd wäre) wird es wohl für künftige Projekte Auro. Im Internet bestellen stört mich wegen der Wartezeit, ich kann manchmal ein "Sofort!"-Mensch sein.



Schade, ...



... dass es in Österreich solche Bezugsprobleme gibt.

Allerdings: Der örtliche Naturbaustoffladen, an dem ich jeden Tag vorbeikomme, hat nur sporadische Öffnungszeiten und hätte die Kreidezeit-Produkte Leimfarbe, Decken- Fassadenbürste und einen Badeschwamm erst selber bestellen müssen. Notgedrungenerweise online bestellt hatte ich es am nächsten Tag. Das sollte doch eigentlich auch in Österreich möglich sein. Wie ist denn die Deklaration bei Auro-Leimfarbe?
Kürzlich eröffnete ich selber einen Thread zur Leimfarbe, bekam diesbezüglich aber leider keine Informationen



Die



Auro-Deklaration klingt solide. Manche Inhaltsstoffe sind zwar von der Funktion unklar, aber jedenfalls nicht schädlich (Silikate und Kieselsäure).

Volldeklaration:
Kreide; Calciumkarbonat; Talkum; Kaolin; Methylzellulose; Kieselsäure; Silikate
http://www.auro.at/nichtimmenu/neu-produkte/wandfarben/pulverfarben.html

Nachtrag: Bestellen im Internet gibt es anscheinend auch nur von deutschen Webshops mit entsprechend höheren Versandkosten und längerer Wartezeit. Nachdem sich alte Materialien aus Gewohnheit lange gehalten haben versucht Österreich offensichtlich gerade alle Fehler der anderen Länder nachzumachen.