Holzfaserdämmplatte oder Innenschale aus Holz/oderHanfleichtlehm?

14.11.2005 JR



Hallo, ich möchte die Gefache meines Hauses neu ausmauern (Ziegelausfachung /Sichtmauerwerk) und eine Innendämmung anbringen.
Bei der Innendämmung schwanke ich zwischen einer Weichholzfaser Dämmplatte, die in den frischen Lehmausgleichsputz gedrückt werden soll, oder einer Innenschale aus Holz/oder Hanfleichtlehm, gehalten durch eine verlorene Schalung aus Schilfrohr.
Ich gehe davon aus, dass die meisten von euch die Innenschale aus Holz/oder Hanfleichtlehm vorziehen.
Ich vermute jedoch, dass die Variante mit der Holzfaserdämmplatte effektiver und günstiger ist, da ich aus gesundheitlichen Gründen keine Eigenleistung erbringen kann.
Wie ist Eure Meinung dazu?
Gruß, Johannes



Es dürfte



ein Nachweis nach der EnEv fällig sein. Daraus ergibt sich dann ein Dämmwert, der erreicht werden muss. Dann kann man entscheiden, welche Materialien sinnvoll sind.





Hallo, hat denn die Innendämmung mit der Weichholzfaserplatte eine besseren Dämmwert als die Lehmwand?
Gruß, Johannes



Ja,



wenn man es auf die Dicke bezieht.

Dämmwert U-Wert 0,75 W/m²K:
Holzweichfaserplatte Unger Diffutherm 0,045; 60 mm
Holzleichtlehm Bio-Cell Dämmwert 0,07; 95 mm
Leichtlehm 400 kg/m³ Dämmwert 0,12; 160 mm

gerade bei den schweren Baustoffen Bio Cell und Leichtlehm ist natürlich zusätzlich die Statik zu beachten.