dämmbeton/leichtbeton

12.10.2005



ich habe heute von einem Baustoff für fußbodenaufbauten gehört der leichtbeton genannt wird und aus einem giessfähigen gemisch von Zement und styroporschrot (recyceltem) besteht.
soll nach ersten recherchen recht gut funktionieren und leicht selbst zu Verarbeiten sein.
einbringen von Folie und zusätzlicher Dämmung soll auch auf erdreich unnötig sein....
hat jemand (wohlmöglich gar langzeit-) erfahrungen?



Leichtbeton



Bei verschiedenen Bauvorhaben rundum positive Erfahrungen im Hinblick auf:
- Preis
- Einbringgeschwindigkeit durch Estrichlegerbetrieb
aber auch
- handhabbarkeit durch heimwerker.



Dämmbeton.



Hallo Till,

ich habe vor ca. 10 Jahren in unser Holzhaus einen "selbstentwickelten" Dämmbeton eingebaut.
Habe damals mit Lärchenholz gebaut. Die Sparren und Balken wurden von mir gehobelt und diese Hobelspäne habe ich gesammelt. Als es um die Masse zwischen den Balken ging, habe ich folgendes gewählt: Ganz normaler Beton ( B15 oder so, selbstgemischt) und darunter habe ich im Verhältnis 50:50 die Hobelspäne eingemischt. Der Dämmbeton ist warm und bringt Masse für den Schallschutz.
Ein mir bekannter Maurermeister hat mir gesagt, früher wäre sowas öfters gemacht worden, eventuell auch mit Strohhäksel.
Als Unterfolie hab ich übrigens nur ein ganz normales Estrichpapier gewählt.

Gruß
Martin