Lehndecke enfernen Kosten & Schwierigkeiten

07.10.2014


Hallo, wir würden gerne in einer Dachgeschosswohnung (ca. 70 qm) die Lehmdecke herausschlagen um den Dachspitz offen zu lassen. Kann uns jemand nen Tipp geben, wie aufwendig so etwas ist und mit welchen Kosten und Schwierigkeiten man rechnen muss?

Vielen lieben Dank vorab.

LG aus dem Tal



DG- Decke



1. Zu den Schwierigkeiten:
Dreck/Staub im ganzen Haus der sich in jede Ritze, in jeden Schrank zieht.
Dämmung und Verkleidung des gesamten Dachraumes statt nur der Decke, also mehr Fläche und damit mehr Arbeit und mehr Kosten.
Jeder Kehlbalken muß luft- und dampfdicht umschlossen werden, damit stellt jeder Anschluß eine potentielle Fehlerquelle dar.
Schlechterer Schallschutz.
Schlechterer sommerlicher Wärmeschutz.
Mehr Heizenergie erforderlich da mehr umbauter Raum und mehr Hüllfläche zu beheizen ist.
Auch wenn die Flächen im Spitzboden schlecht beleuchtet sind- Spinnenweben und Staub werden sichtbar sein.
Das Reinigen oder Renovieren ist um ein mehrfaches aufwändiger.

2. zu den Kosten
Das kommt drauf an (Flächen, Eigenleistung, baulicher Zustand...)



Queraussteifung



Also unser Zimmermann sagte uns dass wäre ungünstig. Weil eine Lehmdecke eine recht bruachbare Queraussteifung der Deckenbalkenlage darstellt.
Ich wüsste nicht wie man das sonst lösen wollte.

Unbedingt Statisch Prüfen ob das überhaupt machbar ist und was für Ersatzlösungen dann erorderlich sind.
Vielleicht können die Zimmerleute und Statiker hier meine Leienhaften Kommentare vervollständigen.

Gruß Jochen



Probleme mit der Statik?



Vielen Dank für eure Kommntare!

Sollte man einen Dachausbau/offenen Dachspitz noch mal so stark überdenken? Hatte gedacht, dass man das mit viel Eigenleistung recht schnell und einfach fertigstellen könnte?
Die steigenden Energiekosten würden für mich das offene Raumgefühl klar wettmachen. Zumal der Dachboden eher ein Kriechboden ist ;)

Hat jemand Erfahrungen bezüglich der Statik und der Lehmdecke?

LG
Jo



Meine



Erfahrung hier mit Kehlbalkendach ist folgende ,es wurden vom Vorgänger die Lehmdecke und die Kehlbalken entnommen! Dach blieb Gottseidank stehen, ich habe die Kehlbalkenlage wieder eingezogen,darauf Rauhspund verlegt und von unten mit Heraklit verkleidet und verputzt,das ist jetzt mein Schlafzimmer.

Natürlich ist das gesammte DG ausgebaut,sprich Dämmung ,Verkleidung etc.

Das die Lehmdecke eine statische Wirkung haben soll ,verstehe ich nicht.....

Wat ihr da vorhabt ist auf jeden Fall BAUSTELLE!

Grüße Martin