Nasse/schimmlige Lehmwand




Hallo!
Wir haben ein ca 120 Jahre altes Haus.
Leider bleibt es nicht aus und wir haben hier und da Feuchte Wände.Eine macht mir allerdings sehr zu schaffen,da sich die Flecken mittlerweile im Raum verteilen.Allerdings weiß ich nicht was es GENAU für Flecken sind.Wenn es Feuchtigkeit wäre,dann würde es doch vom Zentralort der Feuchtigkeit (ca 1m groß,freistehende Wand,ohne etwas angrenzendes)ausgehen und sich nicht mit unterbrechungen im Raum verteilen(Seite einer angrenzenden Doppelhaushälfte).Wenn es nur Feuchtigkeit ist und kein Schimmel.Wie legt man eine Lehmwand trocken?Wir haben schon eine Wandheizung(nicht der Grund des Problems),aber auch die hilft nicht.
Danke für euer Interesse und eure Hilfe



Ein weites Thema



Bilder sind hilfreich
Vielleicht ist es so, dass der Raum nichtgenügend geheizt ist
Die Wandheizung sollte hinterfragt werden
Warme und trockene Raumluft bewirkt, dass die Wände auskondensieren diese also trocknet.
Bei Wandheizungen kenne ich mich nicht aus.
Mit dem Kaminofen zu heizen bewirkt nach meiner Erfahrung eine bedeutende Entfeuchtung der Wände.
Trockene und warme Luft braucht es in jedem Fall.





Hallo,

zunächst einmal müssen Sie die Ursache finden.
Ist es z.B. eine undichte Leitung, ein Regenfallrohr, die Dachrinne, eine Fensterbank ohne ausreichende Abdeckung ?
Heizung setze ich mal voraus.

Grüße



Feuchte Lehmwand



Herzlichen Dank für die Infos.
Demnächst wird die Wand bemessen ob es Feuchtigkeit/Schimmel ist und wie weit dieses schon durchgedrungen ist.Zudem soll etwas Lehm kontrolliert werden.
Liebe Grüsse aus Lüneburg