Lehmwand dämmen, sanieren.

11.11.2020 walle

Lehmwand dämmen, sanieren.

Hallo liebe Forumsgemeinde,
Ja, es gibt dazu schon genug Material, 2 Fragen bleiben aber offen..


Die Situation: In einem Fachwerkhaus soll eine Wand von innen mit 60mm HWFP gedämmt werden.
Die Gefache sind, soweit ich sehen kann, mit Strohlem gefüllt. Das Fachwerk ist aus Eiche und schaut gesund aus. Die Außenwand ist durch das 50cm Vorstehende Dach und Nichtwetterseite vor Regen geschützt.
Auf der Innenseite ist auf einer Lehmbauplatte schon Oberputz drauf. An einer Stell habe ich das alles mal entfernt und es ergibt sich folgendes Bild. Zwischen Gefach und Balken ist dort bis in die Teife ein 1-1,5 cm breiter Spalt. An der Kante des Ständers sind ausserdem Salzausblühungen zu sehen und ich habe den Eindruck, dass es dort etwas feucht ist (vlt. liegt das auch an direkter Nähe zu den neuen dreifachverglasten Fenstern).

1. Sollte ich alle Balken nach der Fuge absuchen und diese Fuge füllen, oder ist das nicht notwendig?

2.Sollte ich die Wand vorm dämmen durch Heizen (momentan wird in dem Raum nicht geheizt, es hält sich dementsprechend auch niemand dort auf) etwas trocknen?

3. Kann ich auf den schon vorhandenen Oberputz zum ausbessern der Ebene und Ankleben der Platten nochmal Unterputz anbringen, oder sollte der Oberputz erstmal wieder ab?

Liebe Grüße



Innendämmung Fachwerk Lehm


Innendämmung Fachwerk Lehm

Rechts nebem der aufgberochenen Stelle ist das beschriebene Fenster.




dämmen-Webinar Auszug


Zu den Webinaren