Lehmputzschäden durch Hageleinschlag

17.06.2019 corydora



Hallo, liebe Fachwerkfreunde!

So sehen unsere 2018 neu verputzten Stroh-Lehm-Gefache nach der letztwöchigen "Hagelattacke" aus. Hat jemand ähnliche Erfahrungen sammeln können? Wie könnten diese Schäden verhindert oder zumindest verringert werden? Wie repariere ich den Schaden ohne großen Aufwand?

Bin gespannt auf Eure Antworten!



Weshalb ...



Hallo corydora,

... ist die Wand denn gewollt "nackig", d.h. ohne deckputz aus Kalk, Verkleidung geplant o.Ä. ?
Ich würde in diesem Fall gucken, ob ihr noch ein paar Materialreste habt, dann Gefache leicht anfeuchten,ggf. tiefere Fehlstellen mit Materialresten fest ausdrücken und alles glatt verreiben, sollte schnell gehen wenn es sich "nur" um diese oberflächlichen Krater handelt. Solange alles fest ist und nix wackelt ist es ja lediglich Kosmetik.

Zukünftig sollte der nicht sehr wetterbeständige Lehm natürlich irgendwie geschützt werden.

Grüße
Alexander



Ähm....



ich gehe mal davon aus, dass es sich um eine Außenwand handelt. Ich gehe weiter davon aus, dass die Wand weder gestrichen noch sonst irgendwie wetterfest war.

Lehm ist nicht wetterfest und sollte im Schlagregenbereich nicht eingesetzt werden. Je nach Schlagregenbelastung bietet sich ein Kalkputz als Deckputz an.



Neuverlehmung, Verputzen und verbrettern



Wie meine Vorredner sagten: nach der problemlos auszuführenden Neuverlehmung, Kalkputz drüber und evtl über eine Verschalung/Verbretterung nachdenken. Auf der Wetterseite würde bei heutigen Extremhagel mit wirklich großen Körnern auch ein Kalkputz auf Dauer nichts bringen. Ich persöhnlich würde die Wand verkleiden - mit Holz.



Wetterschutz unbedingt notwendig!



Ob Lehmoberputz oder auch dünn ausgeführter Kalkverputz aufLlehmgefache, ohne stabilen Wetterschutz stetig selbige Schadensbnilder oder sogar noch größer!
Wir haben hier auch derartige Schadensbilder, wo eben ein dünner Kalkverputz nach denkmalpflegerischen Vorgaben aufgebracht werden mußte.
Nun ist das Geschrei groß, obwohl wir damals bereits auf eine Wetterverschalung plädierten und hingeiesen hatten.
Diese Lösung schlagen wir ihnen nach all den Vorrednern hier in ihrem Beitrag ebenfalls vor.
Nur dann benötigt es keinen Kalkputz darunter.
Mit Lehmverstrich neu überarbeiten, eine Wetterschutzunterspannbahn auflegen und darauf dann eine sägerauhe Verschalung auflegen.