Lehmputz/Mauermörtel



Hallo Zusammen!

Ich könnte sehr günstig Lehmunterputz bekommen,hat jemand damit schon mal Lehmsteine vermauert?
Vielleicht ist der Srohanteil sogar vorteilhaft,auch wenn die verarbeitung wahrscheinlich etwas ungeschmeidiger wird.

Freue mich über Eure Antworten.

Danke und Gruß
Martin



Kommt drauf an, ob das Material ohne Belastung ist (Schimmel etc.pp)



ich habs gemacht, das Haus steht noch.

Gesamte Giebelwand weg, neues FW dran, mit neuen Strohlemsteinen Gefache ausgemauert, Lehmmörtel ausschliesslich aus dem Abbruchmaterial genommen. Teilweise aus diesem Material Lehmsteine hergestellt, die wiederum als Vorsatzmauer von innen hergestellt, Mörtel auch aus dem Abriss.

Das ganze in den Jahren 2005/2006.





Morgen werde ich den Unterputz holen,ist mineralischer ohne Stroh ,werde den Mörtel mit Sand abmagern.
Unsere Lehmsteine haben wir auch selbst gemacht,haben aber Baugrubenlehm genommen.Ziegelausfachungen werden,gegen Lehmsteine ersetzt,Stakenfächer werden ,neu ausgeflochten und beworfen.

Grüße Martin



Neu- oder Rückbaumaterial?



Diese Frage sollte hier erst einmal erläutert werden.
Wenn es ein fertigprodukt ist, brauchen sie nur noch Wasser beimengen und es vielleicht ein oder zwei Tage dann stehen lassen und dann als Mauermörtel verwenden.
Welcher Hersteller u.U.?

Rückbaumaterial sehe ich als Fachbetrieb immer etws kritischer, da es Probleme bereiten kann, wenn Verunreinigungen vorhanden sind.
Dies weiß man leider vorher nicht, weil man teilweise ja nicht die genaue Herkunft definieren kann.
Also Schadstoffeinträge (Gerüche, Verunreinigungen aus der Raumluft und der Gebäudeumgebung, z.B. Stallungen!).

Grüße Udo Mühle




Ähnliche Beiträge

Schwellerbalken total verrottet