Lehmputz - Wasserflecken

05.08.2018 Sebastian343



Hallo, nachdem die Schwammsanierung usw. durchgeführt wurde habe ich die Außenwände mit Multipor gedämmt und insgesamt 25t Lehmputz von Schleusner verarbeitet. Es handelt sich um einen Backsteinbau.
Der Lehmputz hat leider einige dunkle Stellen behalten, welche nachdem Streichen gelb durchschlagen.
Verputzt wurde vor 3 1/2 Monaten und mit der Wandheizung (Außenwände) und vielen Trocknern getrocknet.
Meine erste Idee wäre Schellack von Kreidezeit, oder gibt es andere Tipps?

Beste Grüße
Sebastian



Bild 2



Bild 2



Bild 3



Bild 3



Bild 4



Bild 4



aber es wird so langsam



aber es wird so langsam





Hübsch!

Mit den "Wasserflecken" ist natürlich blöd. Ist das eine Innenwand?

Das müssten Salze sein aus altem Mauerwerk oder Versottungen alter Feuerungsanlagen.

Was hasst du den für eine Farbe verwendet?



Danke



Hallo,

nur an den Innenwänden, kein alter Kamin und Salze sind in der Höhe unwahrscheinlich. Verwendet habe ich Lehmfarbe von Volvox (2 Anstriche)





Hm, jetzt sehe ich gerade das die Flecken ja doch etwas größer sind. Das sind in der Tat färbende Salze die solche Flecken verursachen, pures Wasser macht ja keine Flecken.

Die Diffundieren in die zumeist feinporige neue Beschichtung ein.

Die Lehmfarbe ist ja aus Ton, Steinmehlen und Pigment mit etwas Methylcellulose zusätzlich gebunden und so sehr "kapillaraktiv".

Je länger das Feucht steht desto größer möglicherweise die Mobilisierung der Salze. Bei Anstrichen mit Kalk auf Altbaugründen hat man das öfters mal.

Nur ungewöhnlich das selbst frischer Putz noch "durchschlagen" wird.

Früher hat man da einen natürlichen Sperrgrund aus Rinderkot und Kalk aufgetragen.

Die Schellackseife ist aber auch eine Möglichkeit das zu isolieren. Ich würde das halt vorher mal kleinräumig erproben.



Ok



Auch wenn ich glaube es liegt nicht an Salzen probiere ich es nochmal mit schellack



Schellack



Probier das mit Schellack erstmal an "unsichtbarer" Stelle.....ich hatte einige Rostflecken damit behandelt - man hat Schellack lange als weiße Flecken wahrnehmen können (ich habe mehrfach streichen müssen - bzw. Leimfarbe gesprüht)...vorsichtig musst du auch sein, weil diese behandelten Flächen weniger saugen und scheinbar weniger Haftung bieten



Danke



Werde es erstmal probieren