Lehmputz - Anfänger...

09.03.2011



Hallo, wir renovieren gerade ein Holzhaus, neueres Baujahr. Wir sind auf die Idee gekommen, den Wohn-Ess-Bereich (offene Küche) mit einem Lehmputz zu versehen, um folgende Effekte zu erzielen:
- Puffern von Feuchtigkeit und Gerüchen
- die generell positiven Eigenschaften von Lehm auf das Wohnklima
- eine wenigstens leichte Verbesserung der Wärmespeicherfähigkeit (als Nebeneffekt)

Jetzt zum Problem bzw. den Fragen: Der Untergrund besteht aus einer normalen Gipskartonplatte, nicht imprägniert. Darauf befindet sich bereits ein sehr feingekörnter mineralischer Anstrich mit Grundierung...

Wir wissen, dass die Feuchtespeicherung in den obersten mm-Schichten stattfindet.

Kann man auf die grundierte Gipskartonplatte überhaupt einen Lehmputz auftragen? Wenn ja, in welcher Stärke macht das Sinn? Oder verrennen wir uns da als Anfänger?

Wäre nett, wenn uns jemand kompetent Tips geben könnte. Wir haben bereits mehrere "Spezialisten" befragt, aber stoßen häufig auf mangelndes Wissen (Lehm würde nur auf diffusionsoffenen Baustoffen Sinn machen, er würde nicht haften, wäre zu teuer, und vor allem immer wieder die Frage: "Wozu?")

Ganz herzlichen Dank im Voraus von einer ambitionierten, aber ein wenig hilflosen Familie :-)

Liebe Grüße
Andreas





Hallo,

Sie hätten die Möglichkeit, zusätzliche Lehmbauplatten auf dem GKB zu montieren und zu verputzen.
Alternativ die GKB-Platten auszubauen und durch Lehmauplatten zu ersetzen.

Sollte Ihnen der Lehmbau doch zu aufwendig werden, können Sie auf GKB auch einen dünnen Kalk-Rollputz auftragen.

Grüße



Lehmputz



@ Dietmat


Ich weiß noch eine einfache, schnelle und saubere Lösung:


Schilfrohr-Putzträgermatte aufschrauben und ganz normal mit Lehmputz verputzen...

Hab ich bei mir im Bad gemacht: Holzständerwerk/OSB/Rigips grün/Schilfrohrträger/Lehmputz



Andreas





@Andreas

schön und einfach !

Grüße