Lehmputz lagern

15.01.2021 Carli


Hallo. Wir haben eine Menge (eine Menge!) verarbeitungsfertigen feuchten Lehm-Unterputz. Weil sich bei unserem Projekt alles verzögert hat und eine Katastrophe die andere jagte, stehen die BigBags jetzt schon deutlich länger als drei Monate hier. Können wir die jetzt trotzdem noch verarbeiten? Sie sind natürlich etwas trockener, als vorher, wurden aber geschützt in, sagen wir, Keller-Klima gelagert. Also keine Sonne/Hitze und eher etwas feucht.

Vielen Dank



Lehm lagern



Moinsen, kein Problem, das Zeug macht das schon seit Jahrtausenden mit ;-)
Die Verarbeitungskonsistenz leidet halt, wir hatten ein paar Bigpacks die nicht mehr unter das Carportdach gepasst hatten, dann ein paar geliehene Mülltonnen füllen müssen, weil ein Bigpack bei der Anlieferung geplatzt war. Nach über 5 Jahren war das Zeugs halt nicht mehr so schön feinkrümelig wie frisch, aber das ist Hupe. Wir haben das 300 Jahre alte Zeug aus der Wand geholt und wieder untergemischt. Lehm ist super, selbst wenner schimmelt und stinkt, isser noch gut.
LG und viel Erfolg, Jede Katastrophenbaustelle hat irgendwann mal ein Ende und nach 10 Jahren hat man ein dickes Fell ;-)



Lehm lagern



Zitat: "selbst wenner schimmelt und stinkt, isser noch gut." Zitat Ende
So lange er nur stinkt, ist es kein Problem, der Geruch geht weg, wenn der Lehm getrocknet ist.
Wenn schon Schimmel gewachsen ist, baut man den gleich mit ein, was nicht gerade besonders zu empfehlen wäre.
Zur Verarbeitung muss der Lehm ja wieder eingeweicht werden.
Bis er dann getrocknet ist, vergehen mehrere Tage (bis Wochen, je nach Dicke) während denen der Schimmel an/in der Wand/Decke weiter wächst und neue Sporen bildet, die sich im Haus verteilen....
Nicht verarbeiteter erdfeuchter Lehm (und auch bereits angerührte Reste, die man aufheben will) sollten so schnell als möglich trocknen können, dann kann er endlos gelagert werden.
Wenn genügend überdachter Platz vorhanden ist, kann man den feuchten/nassen Lehm dünnlagig auf einer Folie/Plane ausbreiten, so trocknet er am schnellsten und lässt sich dann gut zerkleinern.