Wie kommt Lehmfarbe/ Lehmputz auf OSB-Untergrund?

28.02.2007



Hallo, brauche gute Tipps! Mit viel Mühen sind wir gerade dabei unseren Dachboden mit Thermohanf zu dämmen und mit OSB-Platten zu beplanken. Da ich nicht die ganze Fläche mit Gipskarton- oder Gipsfaserplatten zusätzlich noch einmal verplanken will, suche ich Alternativen zur Endbehandlung der Wände und Schrägen. Am allerliebsten würde ich mit Lehmfarbe-oder Lehmputz weiterarbeiten. Wer hat Erfahrungen? Herzlichen Dank für jede Idee.





Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Lehmputzgrund "Volvox"gemacht. Hält auf allen Untergründen.Als Lehmputz verwende ich immer den Feinputz von "Casa Natura"



Wenn



die Platten direkt mit Lehm-farbe oder Lehmputz zu versehen ist nicht einfach. Das Problem sind die Plattenstöße, diese neigen zur Rissbildung.

Grüße Gerd





Hallo,

habe gerade 125 qm komplett mit Lehm verputzt. U.A. auch OSB-Platten unter der Decke. Zunächst wurde alles mit Betokontakt gestrichen und anschließend Schilfrohrmatten angetackert. Anschließend 2 Schichten Lehmputz. Der Lehmputz ist allerdings kein Standard, sondern eine eigene Mischung mit ein wenig Rheinsand (der ist scharfkantik aber dunkel), Stroh und Dinkelhächsel. Generell ist der Lehmanteil recht hoch, wodurch der Putz zwar überall haftet und extrem glatt abzuarbeiten ist aber nicht maschinengängig.

Ich schreibe das, da ich zu den Standardprodukten nichts sagen kann, Im Zweifel würde ich prophylaktisch auch den Lehmanteil erhöhen.

Viele Grüße

Hannes



Ohne



Betokontakt hätte es genau so gut funktioniert.

Grüße