Lehmputz direkt auf Ytongstein aufbringen?

09.05.2016



Hallo zusammen,

wir wollen Lehmputz innen auf einer Ytongwand aufbringen (Neubau). Klar ist mir, dass der Ytong den Lehmputz schnell trocknen lässt. Habe bei Putzproben den Ytong vorher nass gemacht, der Putz ist trotzdem leicht eingerissen (Heu als Armierung). Meine Frage ist, braucht man einen Unter- und einen Oberputz? Wir werden den Lehmputz selbst herstellen, sollten wir den Putz mit der Kelle anwerfen? Hält er dann besser? Und hat jemand noch fachliche Tipps?



Lehmputz



Grundsätzlich ist Porenbeton als Untergrund geeignet, vorausgesetzt die technischen Regeln des Putzerhandwerkes hinsichtlich Untergrundprüfung und -Vorbereitung werden eingehalten (fest,eben, fettfrei, frei von anderen schädlichen Bestandteilen, nicht absandend, staubfrei, nicht zu nass, ausreichende Rauhigkeit...).
Wenn Ihr Putz gerissen ist kann das verschiedene Ursachen haben, beispielsweise:
falsches Mischungsverhältnis (zu fett)
zu wenig Anmachwasser im Putz
zu nasser Untergrund
zu dicker Schichtauftrag.
Hay is for horses and stray is for houses...
Lassen Sie das Heu weg.



Zuschlagstoff?



danke für die Auskunft. Lehmputz braucht doch eine Armierung? Sind Borsten besser geeignet oder sollte ich auch diese weglassen und den Lehm nur mit nicht zu feinem Sand versehen?



Straw nicht Stray



Hay is for horses and straw is for houses
Das andere würde keinen Sinn ergeben.
Strohlehm ist das Mittel der Wahl.



Zuschlagstoffe



die geeignet sind Wären. Gerstenstroh ,Leinenstroh, Miscanthus Schilf Häcksel oder aber Flachsfasern, Hanffasern oder auch Tierhaare, letztere sind aber Klassisch eher Kalkputzzuschlagstoffe.
Ein 2 Lagiger Putz ist bei Porenbeton zu empfehlen ,bei buntem Materialmix in der Wand Armierungsgewebe mit einlegen.

ganz ohne Zuschlagstoff als Armierung ist die wahrscheinlichkeit der Rissbildung deutlich höher.
für den Unterputz würde ich 3 cm Stroh empfehlen (gerste oder Leinen)
für den Oberputz 1 cm Stroh,für die etwas Rustikalere variante oder aber Flachsfasern für einen Feinputz wobei ich bei einem Feinputz auch noch Feineren eher Scharfkantigen Sand zuschlagen würde...
Putzmuster machen :)nicht an der wand probieren..

gutes gelingen Greets Flakes.



Zuschlag



danke für die konkreten Informationen ;-)



Lehmputz



Wenn die untere, dickere Lehmputzlage Risse bekommt ist dies ziemlich normal und verbessert eher die Verbindung zum Oberputz.
Es ist also kein Mangel, sofern diese nur in Maßen auftreten.
Zu große Risse deuten auf zu fette Mischungen hin, was bei Fertigmischungen unwahrscheinlich ist.
Wenn ihr den Putz komplett selber herstellen wollt müssen ohnehin eigene Versuche mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen durchgeführt werden.
Woher bekommt ihr den Lehm und welchen Sand wollt ihr verwenden?
Wieviel qm wollt ihr verputzen?
In einem anderen Beitrag wurden Putzmaschinen erwähnt-
der Tigre Putzwerfer soll funktionieren.
Anwerfen ist beim Unterputz immer besser als Aufziehen mit der Traufel.

Andreas Teich



wird jetzt jedesmal



wenn das Wort Lehmputz erscheint immer Werbung für diese Putzhupe gespamt?

zum Lehmputz, Selbstgemischter Lehmputz ist ne Feine Sache und mit n Bissl Fingerspitzengefühl auch kein Hexenwerk.

wenn die Fläche sehr gross ist würde eine Putzmaschine und mindestens 1 mann/frau der sich mit der Materie auskennt schon den Ablauf beschleunigen...

sprich ,am besten nicht mit der größten wand beginnen .
und das ein Unterputz an Qualität gewinnt durch Risse halte ich auch eher für ein Gerücht...

ein Unterputz muss nicht Zwangsläufig Risse bekommen es kommt da auf die Sand Sieblinie an,
Das heute als Unterputz / Sackware erhältliche Material ist oft von der Kornstruktur sehr einheitlich mit maximalkorn 4 mm ,wahrscheinlich geschuldet der Maschinengängikkeit.

wenn man aber den Putz selber mischt kann und sollte man ja etwas Gröberen,Scharfen Sand dabei mischen .
und schon wird das ganz chic...

wenn man im umgang mit der Kelle geübt ist und einem das putzabziehen mit nem Brett nicht Fremd ist dann sollte das wohl glücken..

greets Flakes.

Ps.. keine Putzhupe kaufen..:))



Lehmputz



Danke für diie Korrektur!



Putzhupe und mehr



@all: danke für die Infos.
Wir haben einen Zwangsmischer und wollen diesen auch verwenden. Den Lehm werden wir von einem Grundstück in Rheinhessen holen und dazu einen Sand von 0-2 mm mischen. Ist das grob genug und besser gewaschenen oder ungewaschenen Sand? Hat jemand noch einen Tipp, was wir als Armierungsgewebe verwenden können? Wir werden zwei Putzschichten aufbringen und mit der Kelle anwerfen, ja, das bekommen wir hin ;-).



Mauersand



würd ich für den unterputz schon 0-4 mm bevorzugen
bei ganz dickem unterputz hat auch ne schüppe 0-8 dazu noch nie geschadet...

mit 0-2 mm kann man , ausgehend von 3 facher kornstärke nur einen Unterputz von 6 mm machen

bei 0-4 sind das dann schon 1,2 cm da kann man schon mehr ausgleichen und ist auch nicht so im zeitstress..

bei 6 mm auf Y tong dreht man sich einmal um und der Putz ist schon zu trocken um ihn zu bearbeiten.

nur gewaschenen Sand verwenden.
ungewaschener sand hat Rundkorn und Schluffanteile in nicht kalkulierbarer zusammensetzung.

Armierungsgewebe aus Kunststoff ab 6 mm aufwärts am gängigsten ist 8 mal 8 mm raute.
gibts bei jedem Baustoffhändler.

Die Ökoversion wäre Jutegewebe....
die aber etwas schwieriger zu Händeln ist.

gutes gelingen wünscht Flakes



Eine 4 oder 8mm Korn



ist schon was sehr grobes auf einer neu aufgemauerten Wand. Ich würde da für den Grundputz ehr bis 2 mm bevorzugen, dieser kann bei richtiger Einstellung auch bis 20 mm aufgetragen werden.

Also Oberputz würde ich eher Sand bis 0,5 nehmen und das wie schon erwähn einen gebrochenen Sand nehmen der mehr Oberflächenfestigkeit bringt.

Wir nehmen Glasseide als Armierung.

Grüße Gerd



Betonstürze



Morgen in die Runde,
jetzt habe ich doch die Betonstürze vergessen. Wie bringe ich da den Lehmputz drauf, damit er sich dort festkrallen kann?



Z. B.



mittels eines Haftputzes der mit der Zahnkelle aufgetragen wird.



Betonsturz verputzen



Oder Zementspritzputz verwenden-wenn der Sturz glatt ist.
Also dünnflüssig Zement und scharfen Sand, ca 1 : 2 bis 1 : 3 anmischen und dünn anwerfen, sodass eine pickelige Oberfläche entsteht.

wenn der Sturz ziemlich rauh ist kann er direkt verputzt werden

Andreas Teich



Lehmprüfung



Mit dem uns zur Verfügung stehenden Lehm habe ich neulich die Lehmprüfung gemacht, bei der man die 200 g Kugel aus 2 Meter Höhe auf einen glatten, festen Untergrund fallen läst. Leider hat die Abplattung 7 cm Durchmesser. Wenn ich weniger Wasser zugebe, dann wird die Kugel bröseling. Ich vermute, dass der Lehm zu viel Sandanteil und zu wenig Tonanteil hat. Richtig? Kann man diesen Lehm trotzdem verwenden, wenn man Ton beimischt?



Porenbeton



Ytong ist nicht nur ein Markenname sondern ein Bausystem. Teil davon sind Ytongstürze, tragend oder nicht tragend. Man sollte sich beim Bauen also an das System halten und nicht wild mit anderen Materialien drauflos kombinieren.
Das ist nämlich ein ernsthafter Mangel.
Die Frage bzw. das Problem hätte sich mit systemkonformen Teilen also von selber erledigt.
Risse am Übergang sind jetzt nur durch Putzbewehrung vermeidbar. Wie sich das mit der unterschiedlichen Wärmeleitfähigkeit verhält bleibt abzuwarten.



Lehmprüfung



wurde die Lehmprobe vorher Homogen durchgeknetet?
bzw mit nem Fäustel auf ner blechplatte bearbeitet und dann erst geformt ?
wurde die Probe frisch oder getrocknet fallen gelassen?
wie sahen die Ränder dieser Fallprobe nach dem Fall aus?
wie war die Form?
sie schreiben von einer Abplattung von 7 cm und schliessen daraus das der Lehm ungeeignet sei.
das finde ich etwas voreilig.
aus welcher Region von Deutschland kommt denn der Lehm?
greets Flakes..



Lehmprüfung



danke Flakes für die konstruktive Nachricht.
Ich habe die Fallprobe mit feuchtem Lehm ausgeführt und den Lehm vorher durchgeknetet. Allerdings hatte ich den Lehm frisch angemacht und nicht z.B. über Nacht stehen gelassen. Den Konsistenztest nach Gernot Minke habe ich auch probiert. Auch hier ist die Kugel eher bröckelig... Der Lehm kommt aus Rheinland Pfalz in der Nähe von Nieder Olm.



Lehmputzmischung



Legen Sie nochmal mehrere Probeflächen an.
Dann wissen Sie was geht oder nicht.
Nach dem Trocknen Rissbild und Abriebfestigkeit prüfen. Keine Risse, kein Absanden- Auftragsstärke, Konsistenz, Zusammensetzung und Nachbehandlung haben gestimmt.

Bei Eigenputzmischungen:
Selbst wenn Sie eine optimale Mischrezeptur herausgefunden haben wie wollen Sie gewährleisten das der gesamte Lehm die gleichen Parameter aufweist?
Das geht nur wenn man die gesamte Menge vorher verschneidet und dann durchmischt. Können Sie das platz- und technikmäßig sichern?