Innendämmung

01.11.2005



Hi!
Ich renoviere gerade die Wohnung meiner Eltern. Da das Geld für eine komplette Dachsanierung nicht ausreicht, möchte ich von innen Dämmung aufbringen. Der bisherige Dachaufbau ist folgendermaßen: Sparren, verkleidet mit Rohspunddielen, darauf Stroh und ein Lehmputz.
Geplant ist: eine zusätzliche Lattung 4cm von innen aufzubringen, dazwischen zu dämmen und mit Rigipsplatten zu verkleiden.
Wie gehe ich mit der Dampfbremse um. Ein Zimmermann meinte, bei 4cm Dämmung brauche ich keine Dampfbremse innen nur eine Unterspannbahn außen, was mir seltsam erscheint. Wißt Ihr die optimale Lösung?



4 cm



sind bei weitem nicht ausreichend. Erforderlich ist eine Dämmstoffstärke von 140 mm Dämmklasse 040. Auf eine Dampfbremse (luftdichte Ebene) mit einem sd-Wert von ca. 4,0 m kann nicht verzichtet werden.
Um genaueres sagen zu können sind dann doch och einige Angeben mehr erforderlich.



bevor man sich die Bauschäden ...



ins Haus holt würde ich auch nichts dergleichen machen.
Wenn ein Lehmputz vorhanden ist und nicht arg mit dispergierenden Anstrichen vergewaltigt wurde, würde ich die alten Farben ankratzen, aufrauhen (das Dispersionsglump natürlich ganz weg machen) und dann den Lehmputz dicker machen - wie genau das vonstatten gehen kann, ist nur bei besserer Kenntnis der Situation beratbar. evtl. Lehmbauplatten, Sparschalung und Lehmputz ...??
Vorsicht bei den Anschlüssen udn Details, die bauphysikalisch kniffelig sind!

Eher nichts machen als etwas Falsches übereilt!

mfG

Florian Kurz