Lehmputz an der Fassade + wasserabweisenden Kalkanstrich?

18.03.2019 Zehdorf



Ich suche Rat in folgender Sache und würde mich über eure Meinungen freuen. Demnächst steht das Verputzen des nächsten Sichtfachwerk-Fassadenteils an. Die Gefache sind mit Strohlehmwickeln gefüllt. Die Wand wird äußerst selten beregnet und wenn, dann nur geringfügig. Wirklich naß habe ich sie noch nie gesehen. Ich überlege daher, ob ich die Gefache mit Lehm verputze und lediglich mit einem wasserabweisenden Anstrich versehe. Was meinen die Putzer und Lehmbauer dazu? Kann man das machen? Und wie mache ich den gewollten Kalkanstrich ausreichend wasserabweisend?



Fassade



Lehmputz ist nach den Regeln der Technik ein Innenputz und sollte im Außenbereich nur dort eingesetzt werden, wo technisch gesichert ist, dass es nicht gegen das Bauteil regnen kann. Allein der Umstand, dass man meint, es habe da noch nie ernsthaft dran geregnet, reicht nicht aus. Also bei entsprechenden Dachüberständen, Schleppdächer oder Ähnlichem kann man das tun. Dass Lehmputz historisch durchaus als Außenputz verwendet wurde und mit diversen Mitteln auch relativ solide gegen Schlagregen gesichert wurde steht außer Frage und kann, meist aus denkmalpflegerischen Gründen, auch heute noch unter bestimmten Umständen so angewendet werden. Grundsätzlich sollte man aber, so man die Möglichkeit hat, Außenputze auf Lehmuntergründen aus einem geeigneten Luft- oder Sumpfkalmörtel herstellen. Da nicht jeder in der Lage ist, und das auch nicht sein muss, einen entsprechenden Mörtel selbst zu mischen, gibt es im Fachhandel seit vielen Jahren sehr gut geeignete und speziell dafür hergestellte Fertigmischungen. Auf jeden Fall müssen diese Putze frei von jeglicher Art von Zement oder anderen hydraulischen Bindemitteln sein. Empfehlung: gräfix 61 Haar-Kalk Grob + gräfix 61 Kalk-Dünnschichtputz fein + gräfix Kalkfarbe oder vergleichbare Systeme von z.B. Schäfer Krusemark, Hessler, Otterbein usw.
Zum Putzaufbau auf Lehmstaken / -wickeln am Besten mal nachlesen beim Hersteller, z.B. GRÄFIX oder CLAYTEC Thema Fachwerksanierung.
Frohes Schaffen und gutes Gelingen wünscht Andreas Wugk



Wirklich wenig, welche Mischung?



Hallo Andreas Wugk! Danke für die Antwort! Es regnet aber tatsächlich so gut wie nie an diese Wand. Die Wahrscheinlichkeit das der Wind aus der notwendigen Richtung kommt, liegt bei rund 8 % laut Windrose. Tatsächlich ist es aufgrund eines Nachbargebäudes noch weniger. Wenn er dann mal aus der Richtung kommt, muß es dazu auch noch regnen und dann fallen mal ein paar Tropfen an die Wand. Es ist also wirklich selten und wenig. Ich putze das auch selbst, weswegen die Einhaltung von Technikregeln oder Normen keine Rolle spielt.
Wenn es doch Kalk wird, würde ich eine Baustellenmischung nehmen. Welche Mischungen und Schichtdicken würdest du empfehlen? Ich habe nur ca. 10 - 15 mm zwischen Vorderkante Fachwerk und Vorderkante Gefach.



Kurz und bündig!



Nein, lassen sie diese Lösung!!
Entweder eine wetterfeste Verschalung und darunter balklenbündig einen Lehmverputz auftragen oder halt eben einen Kalkputzaufbau wählen!
Eine wasserabweisende Farbbeschichtung wird ihnen die Arbeit eher wieder vernichten, als das es ihnen lieb ist!