Lehmmischung herstellen für Anfänger(Mischverhältnis)

07.11.2015



Hallo zusammen,

Ich hab durch Zufall von einem sehr interessaten Youtube-Channel erfahren(Primitive Technology), wo jemand in der Natur sich aus Lehm eine Hütte inklusive Ofen etc. baut. Hier habe ich zwar kein Lehm im Boden und möchte auch nicht den ganzen Garten umgraben um welchen zu finden, deswegen wollte ich mir Lehmpulver aus dem Internet besorgen. Natürlich habe ich keine Ahnung als 16-Jähriger, wie ich zu meinem gewünschten Ergebnis, einen Ofen(Eher klein der fast so wie ein Brennofen für Lehm sein soll), komme. Ich habe schon viel Recherche betrieben, aber ich weis nicht, wie sich Lehm da und hier verhält. Anforderung an den Ofen :
- Wassebeständig
- Soll höhere Temperaturen aushalten
- Stabil(Von dem Lehm her)

Um diese zu erreichen muss der Ofen erstmals meines Wissens nach gebrannt werden(Grob gesagt Feuer im Ofen machen und das für einen Tag ausbrennen lassen). Auch wollte ich keine Hilfsmittel außer einen Eimer benutzen.

1. Wie sollte das Mischverhältnis(Sand zu Lehm) aussehen ?
2. Generelle Tipps
3. Wie kann ich Risse nach dem Brennen vermeiden ?

MfG L.B



Lehmofen



1. Mischungsverhältnis
Das kriegt man nur durch Probieren raus. Zum Prüfen gibt es verschiedene einfache Versuche.
Ausrollversuch- ein feuchtes nussgroßes Stück zwischen den Handflächen zu einem Würstchen ca. 3-4 mm dick rollen. Zerbröselt es ist die Mischung zu mager. Lässt es sich mehr wie zweimal wieder zu einem Klumpen formen und erneut ausrollen ist es zu fett.
Kugelversuch- einen etwa faustgroßen Kloß formen, aus 1 m Höhe auf eine feste Unterlage (Beton, Fußboden...) fallenlassen. Zerbricht er ist er zu mager. Wird er platt ist er zu fett. Verformt er sich etwas ohne nennenswerte Risse an den Rändern zu kriegen stimmt die Mischung.

2. Generelle Tipps
Lehm ist zum Bauen eines Ofens kein geeignetes Material. Er wird immer reißen. Für einen Pizzaofen im Garten und eine Saison mag das reichen.
Der Brennraum sollte mit Vollziegeln und Schamottmörtel gemauert werden. Die Bekleidung des Brennraumes kann mit Lehm erfolgen. Wenn es geht zweischalig mauern. Das spart Aufheizzeit und reicht für ein Gartenfest aus. Die äußere Schale wirkt als thermische Entkopplung vor Rissen und Wärmeverlust.

3. Risse
Risse sind bei Lehmöfen nicht vermeidbar. Den Ofen soweit und so lange aufzuheizen bis er verziegelt ist unter normalen Umständen nicht möglich. Es müsste eine Temperatur deutlich über 800°C über mehrere Tage aufrechterhalten werden. Man kann ihn nur trockenheizen.
Kompromiss: Vorher Lehmziegel selber formen und trocknen lassen. Damit mauern, das verringert das Schwindmaß und Trocknungsrisse.
Wasserbeständig wird der Ofen nicht.