Lehminnenputz mit Dämmung auf Klinkerausfachung?

20.02.2015 M.K.



Hallo zusammen,
ich habe ein sehr kleines Fachwerknebengebäude, dass nur ca. 12m2 Grundfläche hat. Das soll zu einer Holzwerkstatt ausgebaut werden.

Leider ist das Häuschen von innen nicht verputzt und ich kann an vielen Stellen durch größere Spalten zwischen der Klinker-Ausfachung und den Balken nach draußen schauen. Das Häuschen hat keine Heizung. Der Boden ist ebenfalls mit Klinker gepflastert und der Sockelbereich, auf dem der erste Holzbalken ruht, besteht aus Sandstein und ist noch mindestens 20cm hoch im Innenraum zu sehen (vgl. Foto).
Ich benötige nun ein paar Infos, wie ich die Wände dicht und ggf. etwas gedämmt bekomme.
Ich hatte an einen Lehmgrundputz von innen gedacht, der dann (ggf. mit einer zusätzlichen Lage Holzfaserdämmplatten) mit OSB-Platten verkleidet wird, damit ich Werkzeuge, etc. gut an der Wand aufhängen kann.
Kann man das so machen?
Kann man den Lehmputz einfach auf die Klinker auftragen und was ist im Bereich der Holzbalken zu beachten?



Werkstatt



Schrauben Sie innen OSB- Platten auf eine Traglattung. Die Zwischenräume können Sie mit Mineralwolle oder flexibler Weichholzfaser ausstopfen, wenn Sie unbedingt wollen.
Wärmedämmung ist hier nicht unbedingt erforderlich. Ob Sie im Winter zum Basteln da reingehen müssen Sie entscheiden. Stellen Sie ein kleines Kanonenöfchen rein. Mit Holzabfällen kriegen Sie 12 m² immer warm, egal ob gedämmt oder nicht.
Ich weiß nicht wie das Dach aussieht, hier sollte als sommerlicher Wärmeschutz eine Dämmung rein.



Dämmung und Dachboden



Momentan ist die Temperatur innen=außen. Da werden die OSB-Platten wohl nichts daran ändern, oder. Könnte man zwischen der Traglattung dämmen (womit?), ohne dass die Fachwerkbalken Feuchteprobleme bekommen?
Dann wollte ich auf den Querbalken noch eine Decke zum Dach einziehen, damit ein Dachboden entsteht. Wie sollte da der Bodenaufbau sein?



Werkstatt



Nach dem Ausbau nach meinem Vorschlag ist die Temperatur innen immer noch gleich außen. Wenn Sie im Winter mal ein paar Stunden rumschnitzen wollen und den Ofen anwerfen dann eben ein paar Stunden innen wärmer.
Na und? Das ist kein durchgehend beheiztes Wohnhaus wo innen ständig Feuchte produziert wird.