Lehmfeinputz - finden keine helle Variante?

23.07.2019 Joe



Hallo zusammen,

ich lese hier seit vielen Monaten fleißig mit und habe schon etliche Infos für die Sanierung unserer Doppelhaushälfte zusammengetragen und umgesetzt. Danke an alle für die guten Tipps die hier weitergegeben werden :).

Bei einem Thema komme ich aber leider nicht weiter:
wir haben ein großes Faible für Lehm, weil wir auf Reisen in Oasen oder ganzen Dörfern aus Lehm genächtigt haben.
Wände müssen sowieso verputzt werden, also warum nicht ein bißchen Öko und die schönen Erinnerungen ins Haus holen.
Allerdings... hatten wir so eine Vorstellung wie Lehm halt so ausschaut und wußten nicht, daß es so große Abweichúngen gibt daß uns der Farbton am Ende überhaupt nicht mehr zusagt.

Einige Wände haben wir mit Lehmunterputz versehen (Claytec Mineral). Das hat soweit auch gut geklappt, allerdings kriege ich im Handauftrag als Laie leider keine schöne glatte Oberfläche hin.

Ohne jeden Vorbehalt haben wir dann Claytec Lehmfeinputz 06 angetestet, aber ich finde er hat einen furchtbaren Farbton. Die Wand sieht mehr aus wie mit Blumenerde verputzt denn mit Lehm.

Dann habe ich nach Alternativen gesucht, den Rapido Universallehmputz (trocken) geordert & aufgetragen, aber der hat aber einen sehr deutlichen Grünstich.

Auf den letzten Metern suche ich jetzt verzweifelt einen Feinputz in der "typischen Lehmfarbe", die man (oder nur wir?) halt so vor Augen hat.

Könnt ihr noch eine Bezugsquelle als Tip weitergeben? Wäre echt klasse. Ich kann die Elektrik nicht fertig machen, weil die Lehmputzwände nicht fertig sind :/ . Daß es so schwer ist einen für unsere Vorstellungen typischen Fabton zu treffen war uns nicht bewußt.

Ich habe ein Bild angehängt: links Feinputz 06, rechts oben der Rapido, rechts unten der Unterputz Mineral. Letzterer gefällt uns klasse, aber ich bräuchte eigentlich einen Feinputz in dem Farbton, den ich schnell großflächig auftragen kann... .

Grüße aus dem Badischen,
Joe



Einen Kalkputz...



...würden Sie doch auch nicht nach der Farbe der Gardinen wählen.

Es gibt jede Menge schöne Lehmfarben (also Farben mit Lehm und Pigmenten zum Anstrich Ihres Feinputzes). Damit können Sie gestalten.

Grüße

Thomas



Lehmputz glätten...



Hallo,

nachdem unser Lehmputz nun in allen Räumen aufgetragen ist und ich vorher auch keine Erfahrungen mit Lehm, aber im Verputzen hatte, vielleicht ein Tipp bezüglich des Glättens:

Wir haben den Oberputz (Conluto, Lehmoberputz mit Stroh) mit der 10er Zahnkelle aufgetragen, dann mit dem Glätter abgezogen. Anstatt zu filzen habe ich dann alles mit der Venezianerkelle nach ca 1 Stunde nachgeglättet.

Das ergibt eine schöne Oberfläche und gelingt mit etwas Übung auch dem, der noch nicht oft verputzt hat. Zudem kann man das Ganze wie oben gesagt dann mit Lehmfarbe in schönen Naturtönen streichen, wir haben teils gestrichen teils den Lehm natur belassen. Auftragsstärke beträgt final ca 3-4mm für den Oberputz. Wenn man nicht streicht hat man trotzdem eine sehr schöne, feine Strukturierung. Insbesondere feine Lufteinschlüsse, die später erhalten bleiben, heben den natürlichen Eindruck vom Lehm hervor.

Es muss also nicht zwingend ein Lehmfeinputz sein... Ich persönlich würde immer "normalen" Lehmoberputz nehmen und dann streichen.

Ein Detailfoto kann ich gerne noch hochladen..

Viele Grüße
Jan



Oberputz Farbvarianten



Habe ich vor später bei mir als Oberputz zu verwenden:

https://www.claytec.de/de/produkte/feine-oberflaechen/yosima-lehm-designputz_pid6

Gibt es in vielen Farben.
Habe aber keine Erfahrung mit dem Produkt.
Vielleicht kann hier jemand was dazu sagen?

Grüße
Philipp



Lehmfarbe ist was Anderes...



...als das was ich hier suche.

@ Thomas:
"Es gibt jede Menge schöne Lehmfarben (also Farben mit Lehm und Pigmenten zum Anstrich Ihres Feinputzes). Damit können Sie gestalten."

Ich will aber keine gestrichene sondern eine verputzte Oberfläche, das macht für mich schon einen deutlichen Unterschied.
Ich will hier den puren, nackigen Baustoff. Ich liebe auch Sichtbeton, geöltes Holz usw.. Eine mit Lehmfarbe gestrichene Wand ist für mich was ganz Anderes, auch wenn das für sich genommen ja sicher sehr toll aussehen kann.
Das kann man abgesehen davon ja immer mal hier oder da nachholen, aber einige mm Putz aufbringen macht man ja eigentlich nicht mehr wenn man mal drin wohnt.


@ Jan: ja, das habe ich auch an einer kleinen Stelle probiert.
Aber es war ganz schön anstrengend - Putz anrühren, auftragen, Zahnkelle, Reiben, danach war ich sehr platt. Habe Respekt davor daß an ganzen Wänden zu machen und der Putz zieht trotz Vornässen doch auch recht schnell an.
Und einige Steinchen bei ~8-9mm Länge (tropfenförmig) waren leider auch dabei, das war beim Glätten arg nervig die immer rauszufischen.

Vielleicht ist es aber noch mal einen Versuch wert wenn ich mal 2 Leute am Start habe, daß man die Arbeit verteilen kann.

Ich werde noch mal den Eiwa Lehm testen, vielleicht fahre ich die Tage mal dort vorbei. Der Verkäufer dort meinte auf mein Bild, daß deren Feinputz recht nahe rankommen sollte an unsere Wünsche.


Grüße,
Joe