Lehmfarbe oder Lehmputz




Hallo zusammen,
hab schon viel gelernt hier und jetzt hab ich selber mal eine Frage...
wir haben uns ein Haus gekauft, es ist eine alte Scheune die 2003 komplettt zum Wohnhaus umgebaut wurde, einschließlich neuer Lehmwände.
Eine Innenwand ist mit Masse gefärbtem Lehmputz Hellblau und da möchten wir gerne eine weiße Wand draus machen. was ich mir leichter vorgestellt habe... aber ich habe verschiedene Infos bekommen.
ich möchte natürlich alle guten Eigenschaften wie Feuchtigkeitsregulierung und Wärmereflektion usw erhalten.

mein erster Gedanke: Baumarkt ,Lehmfarbe, fertig! .....---> Bindemittel quark oder auch Chemie = schimmelgefahr Geruch und eben chemie...
nächste info die ich bekommen habe:
kann ruhig Lehmfarbe nehmen aber andere Herrsteller Kreidezeit oder Comlotu... da aber dann eine Kaseingrundierung.
der nächste sagt wieder Grundierung nicht weil ich damit ja die ganze Wand verschließe und die guten eigenschaften mindere...
nächste info
lieber dünnen Massegefärbten Lehmputz finish z.B von Tierrfino ca 3-4 mm neu verputzen...
mir leuchtet ein das das wohl die Lösung wäre wo alle guten Eigenschaften des Lehms erhalten bleiben.

ich hab bisher nur mal Gibskarton verputzt müsste es also machen lassen... und bin auch Bereit dazu!!
da es eine Giebel ist der 6 m. hoch ist stellt sich mir die Frage:
gibt es vielleicht Farben oder Streichputze am markt die alle guten Eigenschaften des Lehms erhalten ohne große Zusätze? wo ich keine Grundierung nehmen muss?
würde am liebsten Farbe oder Streichputz nehmen, weil dann könnte ich es selber machen. möchte dadurch aber auf keinen Fall die guten Eigenschaften des Lehms zunichte machen, weil das ja ein Grund war das Haus zu kaufen.
Vielen Dank und schönen Abend noch!!!



ggf. Muschelkalkfarbe



Hallo,

ich habe mich damals für Muschelkalkfarbe von Duli Mineral entschieden.

http://duli.ch/duli-mineral-innen.html

beste Grüße Tobias



Lehmfarbe



...mein Weg sah folgendermaßen aus....ich hatte viele qm zu "weißen"

Ich habe die Wände mit einer selbstgemischten Kaseingrundierung grundiert, damit ich in der Zukunft die Wände auch mal wieder abwaschen kann, wenn es notwendig wird...

Grundierung: 3 Teile Magerquark...1 Teil Kalk....nach Gefühl 6-7 Teile Wasser...reicht beim Auftragen, ist nach 2 Tagen komplett geruchlos

Farbe: ich habe mich für die billigste Leimfarbe (Baufan) aus dem Baumarkt entschieden...die 1. Schicht mit einer Malerbürste, um Poren etc wirklich zu erwischen und dann habe ich 2 dünne Lagen mit einem Wagner Farbspritzgerät aufgetragen...die Leimfarbe habe ich mit 50% zusätzlich Wasser verdünnt

FAZIT: ich würde es immer wieder so machen



Muschelkalk



...ich habe bei Duli gerade mal geschaut...da haut man aber auch wieder mal ordentlich auf die Kacke :-).

..."Maschinell wird ein Sumpfkalk hergestellt, dessen Reinheit eines sieben jährigen Grubenkalk entspricht. Durch eine von uns entwickelten Verfahrenstechnik wird die Gitterstruktur des Kalkes verändert, damit dieser auch auf organischen und anorganischen Untergründen haftet.
Duli >Mineral< Muschelkalkfarbe hat das Prädikat „Reine Kalkfarbe“ da die erforderlichen natürlichen Hilfsstoffe unter 3% sind."....

Such Dir eine Kalkbrennerei in der Nähe und frag dort nach Sumpfkalk - mit etwas Suche ist das weder großartig teuer, noch Raketenwissenschaft...aaaaber...reine Kalkfarbe macht Arbeit, das bitte nicht vergessen



Jörjen



Meinst du nun Lehm- oder Leimfarbe? Die Lehmfarbe von Baufan steckt scheinbar voller Chemie... ob das Sinn der Sache ist?



Leimfarbe



...die Lehmfarbe von denen habe ich nicht benutzt, sondern wirklich die Leimfarbe. In einem Raum hatte ich auch einen anderen Hersteller (Rügener geleimte Wandfarbe) - fühlte sich genauso an, wie die von Baufan...

Ich glaube, für ein einfaches weiß gibt es wenig praktischeres....Kalk geht natürlich auch, aber es steckt auch deutlich mehr Arbeit da drin