Wassereinbruch im Keller - Lehmboden matschig

23.08.2009



Nach einem massiven Wassereinbruch im Keller (Wasserstand ca 20cm) hat sich der gestampfter Lehmboden in Matsch verwandelt. Wie legt man den Keller am besten wieder trocken? Warten und Tee trinken? Wenn eine gewisse Festigkeit wieder vorhanden ist, mit Gummistiefeln drueber trampeln? Ueber Tips und Tricks waere ich sehr dankbar...
LG
AP



Lehmboden



Hallo


da hilft wirklich nur warten und trocknen lassen. Wenn der Boden nicht mehr breiig ist, feinen Sand drauf und neu stampfen...

Wo liegt denn das Opfer des Wassereinbruchs?


Schöne Grüße aus dem abgesoffenen Laabental

Andreas



Wassereinbruch im Keller - Lehmboden matschig



Danke fuer die schnelle Antwort... das Opfer liegt in Kaernten... und es war nicht das letzte Gewitter sondern der Wasserschlauch aus dem Garten... ;-(
Dann hoffe ich mal auf trockenes Wetter und ansonsten helfe ich mit dem Foen nach ;-)



Lehmboden



Hallo


Das Wasser muß raus...Trockner reinstellen


Andreas



Da da nicht sooviel Sonne hinkommt,



halte ich das mit dem warten auch für optimistisch....;-).
Falls ihr grad nix besseres zu tun habt, könntet ihr aber auch ein wenig rauseimern und so mehr Deckenhöhe gewinnen (aber nich unter die Fundamente, ne?!!!).

Gruss, Boris



Wassereinbruch im Keller - Lehmboden matschig



na mit rausbaggern ist nicht viel...
Das Wasser ist abgepumpt, aber der Boden ist nach einer Woche Trocknung (an Luft) noch ziemlich matschig. Vielleicht sollte ich besser Sand drauf werfen und so die Raumhoehe verringern...
Habt Ihr irgendwelche Empfehlungen fuer Sand? Koernung? SiO2? oder Tonmineralien? Ein bisschen Kalk zum Abbinden?
Das Stampfen - brauch ich da Zusatzgeraet oder reichen meine Gummistiefel? Sorry, aber ich bin wirklich blutige Anfaengerin...
Alle Tips sind willkommen!
LG
Angelika



Lehmboden



Hallo


Wie gesagt, das Wasser muß raus...durch Trockner oder im Winter durch die trockene Aussenluft....dauert aber zu lange.

Der Sand ist nicht zum trockenlegen oder zur Raumhöhenreduzierung sondern zum Verhindern des Klebens beim Verdichten oder drüber latschen. 0-3mm Korngröße reichen.

Keinen Kalk drauf tun, der macht den Lehm mürbe...

Verdichten würde ich mit einem Stampfer, kleine schwere Eisenplatte (ca 10kg 10x10cm), T-Griff dran und dann los...
zum Stampfen darf der Lehm aber nur noch erdfeucht sein, etwas Sand drauf gegens kleben...

Ich hab dafür eine kleine elektrische Rüttelplatte...fg


Andreas



Problem geloest...



mal ein Feedback... hatte einige Firmen da, die allesamt den Keller mit Geraeten trocknen wollten... dann kam der Sachverstaendige der Versicherung und meinte, eine schnelle Trocknung mit Trocknern waere nicht gut - also hab' ich nur durch Lueften getrocknet. Hat ca 3-4 Wochen gedauert (das war im Sommer). Mit dem Rechnen hab' ich den Boden eingeebnet (hat die Oberflaeche vergroessert, und das Trocknen damit beschleunigt).
Anschliessend hab' ich den Boden nochmal gestampt, und gut war! Boden sieht besser aus als vor dem Wassereinbruch ;-)



Nun dann ist ja alles



in Butter und Kosten gespart

Prosit Neujahr