Lehm, Wänden, Untergrund, Lieben, könnt

11.12.2007



Hallo Fachwerk Community,
wir leben in einem Fachwerk-Mietshaus von ca. 1900 mit original Lehm (furztrocken)verputzten, DDR (grau und grob)verputzten und nach Wende (Gipsputz u.ä.)geputzten Wänden plus Rigips-Wänden. Wir haben die Tapeten entfernt und wollten ökologisch renovieren, also Feinputz (wurde uns aber abgeraten) oder Lehmfarbe (deckt nicht wie Feinputz). Die vielen verschiedenen Wanduntergründe lassen uns momentan verzweifeln - wer hat ´ne Idee oder kann uns weiterhelfen?
Gruß Tschudi



Tja, Ihr Lieben,



da müsst Ihr dann wohl für jeden Untergrund eine geignete Basis schaffen, auf der Ihr dann weiter arbeiten könnt und den gewünschten Aufbau realisieren könnt. Es gibt eigentlich für jeden Untergrund geeignete Lösungen. Allerdings würde ich auf den gipsbasierten Untergründen von Lehm abraten, da der hohe Wassereinsatz, den der Lehm nun mal mitbringt, dem Gips nicht sonderlich zuträglich ist. Aber da gibts auch interessante Alternativen auf Kalkbasis. Schaut doch mal auf den Herstellerseiten für solche Farben, da stehen meist ausführliche Informationen zur Verfügung. Viel Spass
wünscht Euch
dasMaurer



farbe..



hallo,
fragt mal bei der fa. keim farben in diedorf oder luckau nach , die versehen sich auf historische untergründe und bieten atmungsaktive diffusionsoffene und dabei deckende farben an , auch mit füllstoffen um die versch. untergründe anzugleichen - ähnlich einer schlämme.

gruß falk