Gefache im Innenraum neu verfugen, wie und womit??

10.08.2013 Peter



Hallo liebe Community,
hier handelt es sich um ein altes Fachwerkhaus vermutlich um 18hundert, mitlerweile in 3. Generation in Familienbesitz, kein Denkmalschutz. Es wurde immer viel umgebaut und auf deutsch gesagt rum gefritzt, wie es halt des öfteren früher war. Seid 5 Jahren sind wir allerdings dabei Stück für Stück das Chaos zu beseitigen. Neuerdings musste in der oberen Etage teilweise Putz entfernt werden. Außenwände wurden mit Holfaserplatten verkleidet, Lehmputz verputzt und Kreidefarbe gestrichen. An einige Wände im Innenraum möchten wir jedoch das Fachwerk sichtbar lassen. Es ist außerordentlich gut in Schuss, keine Feuchtigkeit, Holzbefall oder o.ä.! Das einzige kleine Problem sind die Fugen, welche bröckeln. Mein Plan: Fugen ca 1cm-1,5cm auskratzen, Mauerwerk mit der Drahtbürste bearbeiten ( Zeitaufwendig, funktioniert aber sehr gut) und anschließend neu verfugen, die Frage ist nur womit!? Habe viele unterschiedliche Meinungen und Antworten hier gelesen, habe allerdings konkret keinen Plan :-) Vielleicht hat ja jemand eine konkrete Antwort parat!?



Fugenmörtel



Nehmen Sie Kalkmörtel PI CSI. Entweder als Sackware oder selbst gemischt: Weißkalkhydrat aus dem Baumarkt (der Sack so um die 4 €) und Sand 0-2 im Verhältnis 1:3 mischen.

Viele Grüße



Lehm



Erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort!

Könnte man nicht mit Lehm verfugen, mit denen auch die Außenwände von innen verputzt sind?? Spricht da irgendwas gegen, könnte mir vorstellen das sich der Lehm nach komplettem Austrocknen vom Stein bzw Holz absetzt und sich eine Art Haarriss bildet. Lehm ist von Claytec.