Lehm-Stroh-Holzdecke gegen kaltes Dach dämmen




Hallo,

wir haben ein Haus das aus Lehm-Stroh Steinen vor rund 40 Jahren gebaut wurde. Die Fassade ist verklinkert mit 8cm breiten Klinkern, mit etwa 5cm Luftschicht zwischen Klinker und Lehmstein, wobei Luftschicht eine ruhende Luftschicht ist. Funktioniert offenbar tadellos.
Doch nun zur Hauptfrage;
Es handelt sich um einen Bungalow mit kalten und geneigtem Dach. Es wurden Deckenbalken verbaut, raumseits mit Vollschalung und Lehmputz versehen, zwischen den Balken ein Lehm-Stroh-Gemisch, fest, ca. 10cm stark und darüber Dachpappe!
1. sind natürlich überall schöne Fugen zwischen Balken und Lehm-Stroh-Gemisch und
2. ist das keine Dämmung.
Ich würde gerne die Fugen schließen und das Lehm-Stroh-Gemisch drin lassen, denn es bringt Hitzeschutz.
Doch wie bekomme ich das ordentlich gedämmt? Nach oben habe ich Platz.
Dachpappe lassen und Dämmung (welche) drauf?

Danke schon im Voraus
Jan



Lehmdecke d?mmen



Als Hitze- und Brandschutz ist die Lehmfüllung sinnvoll.

Die Dachpappe sollte wohl als Regenschutz bei Undichtigkeiten dienen und müßte entfernt werden.

Am einfachsten und g?nstigsten wäre das lose Aufblasen von Zellulose-mind. 30 cm hoch.
Alternativ zB Hanf- oder Holzfasermatten auslegen.

Die Fugen in der Lehmfüllung mit Lehm- oder zB Lehm-Hanf-Gemisch ausfüllen.
Dampfbremsen werden nicht benötigt.

Wenn ein Gehbereich benötigt wird kann ein Steg darüber gebaut werden.

Andreas Teich