Bordüre in Lehm???

18.10.2004



Hi Ihr wissenden,

erstmal vorneweg, es ist unglaublich was sich hier so an geballtem fachwissen rumtreibt, wirklich super.

kennt Ihr das eigendlich auch wenn man eine supertolle Idee hat aber nicht weiß wie man es ausführen soll?

so nu aber mal meine Frage, ich möchte in meinem Fachwerkhaus die Wände wieder mit Lehm Verputzen aber irgendwie wären mir mir die Wände dann wohl zu "Langweilig", aufgemalte Bordüren sind ja an sich nicht Schlecht, die hat aber fast jeder und nu kommt meine Superidee: was haltet Ihr davon wenn man sich nen Motivstempel bastelt und damit das Bordürenmuster in den noch feuchten Lehm drückt? Geht das denn überhaubt? und wie kann ich verhindern das der lehm dann am Stempel klebt und nicht mehr an der Wand?

mfg Uwe



Relief stempeln in Lehm



Hallo Uwe Domhöver, ob hier grundsätzlich jemand Rat gibt, weiß ich nicht. Ich habe schon viele alte Häuser gesehen, auch mit Lehmstuck. Aber noch kein gestempeltes Relief als Bordürenmuster. Doch Hand- und Fußabdrücke oder andere, alle möglichen Gegenstände als Negativform sind wiederum auch nicht selten. Je nach Spaß an der Freude.
Mein Vorschlag (oder auch Superidee): Selbst mal ausprobieren und dann die Erfahrungen in diesem Forum an andere weitergeben.
Ich denke, wenn der Lehm an der Wand nicht zu fett ist, wird er auch nicht am (selbstgebastelten) Stempel, event. aus Holz (?) kleben. Eine wasserabweisende Oberfläche schafft man durch Silikonöl oder auch schon Hautcreme. Das Stempeln geht wahrscheinlich nur unmittelbar, nachdem die entsprechende Fläche geputzt ist.
Gute Ergebnisse wünscht D.Fr.



Moin Moin,



danke Herr Fröhlich für den Schubser in die richtige Richtung.
Ja klar einfach ein Trennmittel auf den Stempel *klatschmitderhandvordiestirn* und dann rein mit dem Muster in den noch feuchten Lehm.
Den Stempel werde ich wohl aus Holz schnitzen, mal sehen wie das klappt, mit den Bildern für den Erfahrungsbereich wird es aber wohl noch dauern, ich glaube kaum das das dieses Jahr noch was wird.



Machbarkeit



Warum sollte dies nicht gehen?
Der Kreativität sind doch beim Lehm kaum Grenzen gesetzt.
Wenn alle Geschmäcker gleich wären, dann hätten wir doch nicht solche schönen hinterbliebenen Häuser.
Meine Gedanken gehen schon lange in diese Richtung, doch brauche ich eben den Kunden dazu, um soetwas auch umzusetzen.
Grundsätzlich ist aber fast alles möglich.
Ob in Lehm getränkte Stoffschnüre angebracht und nachträglich überschwammt werden oder Rollreliefs aus Schilf oder Friese aus Glas-, Keramik- oder Fliesenbruch eingelegt werden, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Doch ich denke, je einfacher, um so effektvoller könnte es sein.

Grüße aus der Lehmbauregion Oberlausitz.