Lehmleichtbausteine

13.06.2010



Guten Abend,
wir mauern gerade die Gefache unseres Fachwerkhauses mit Lehmsteinen aus und sind unsicher inwiefern die gemauerten Seiten feucht werden dürfen oder nicht. Sicherheitshalber ist alles mit Baufolie abgehängt. Wer hat Erfahrung mit dem Trocknungsprozess bzw. der Empfinglichkeit dieser Steine bzw. des Lehmmörtels?
Vielen Dank im Voraus!!



Lehm



Hohe Luftfeuchtigkeit macht Lehm nichts aus.
Nur Wasser, vor allem wenn es fließt, kann Lehm erodieren.
Schützen Sie Ihre Wand vor Spritz- und Regenwasser, dann hält sie auch.
Die Engländer sagen dazu boots and caps.
Wir nennen das konstruktiven Holzschutz, also genügend Dachüberstand, Lehm und Holz aus dem Spritzwasserbereich heraushalten und ungünstige Wetterexpositionen vermeiden.

Viele Grüße



Hoffentlich



habt ihr die Baufolie nicht dicht vor die Wand gehängt, das wurde den Trocknungsprozess erheblich verzögern.
MfG
dasMaurer



Welcher...



Leichtlehmstein ist es denn?
Rohdichte Fabrikat usw?

Conluto Leichtlehmstein mit 1200Kg/m³ z.B. kann man durchaus auch mal ein paar Jahre ungeschützt der Witterung aussetzen, ohne Schäden zu befürchten.
Bei manch anderen Lehmsteinen insbesondere mit Lochanteil ist die Wiederstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse eher Mangelhaft...

Viele Grüße aus der Ederseeregion



leichtlehmbausteine



Vielen Dank für die Hinweise! Die Steine stammen von der Firma Claytec vom Niederrhein und haben die Bezeichnung 2DF 700 (Rohdichte). Damit alle sehen wie schön es aussieht, stelle ich mal ein aktuelles Bild ein. Wie lange können und sollen die Gefache unverputzt bleiben, mit oder ohne Baufolie? Vielen Dank für weitere Tips.
Sabine Schuhmacher



Lehmsteine



Hi Sabine,
die Folie braucht es nicht. Der Wetterschutz wird ja später dann durch einen Kalkputz hergestellt. Die 700er Steine sind etwas empfindlicher gegenüber Witterungseinflüssen. Für die bewitterte Wetterseite ungeeignet. im schwach bis mittel bewitterten Bereichen wird es wohl funktionieren. Vorausgesetzt der Kalkputz wird fachgerecht aufgebracht.
Die Wetterseite sollte ohnehin möglichst verkleidet werden um einen dauerhaften Schutz zu gewährleisten...

Grüße
Mathias





Hallo Sabine,

ich habe mit den selben Steinen gearbeitet und meine Baustelle steht nun im dritten Jahr unverputzt da. (verdammt, muß mal fertig werden, ;-)

[pubimg 11851]

Auch wenn es mal ein wenig dagegenregnet ist das halb so schlimm. Das trocknet wieder. Lediglich, wie oben schon geschrieben, sollte Schlagregen vermieden werden.

Ich habe dazu ein kleines Vordach aus Folie "drübergehängt". Das abhängen der Wand mit Folie halte ich für kontraproduktiv, da sich dahinter, gerade bei Sonneneinstrahlung ein recht feuchtes Klima bildet.

Das "größte" Problem bei den Steinen ist, wenn sie eine Zeit unverputzt bleiben, dass sich die Vögel gerne ein wenig Nestbaumaterial holen.

Aber auch das kann man verkraften.

Grüße
Martin



unverputzte Gefache



Danke für alle Hinweise, ich werde zügig weitermauern, möglichst auf die Folie verzichten und die Mauern vor Schlagregen schützen!! Wenn sich in einigen Jahren die Vögel tummeln sollten, werde ich schleunigst ans Verputzen denken (müssen).
@ Martin: das Haus sieht gut aus, auch die Fenster und die Tür fallen auf.
Sabine