Decke aufbauen

27.04.2012



Hallo,

ich habe eine Frage zum Aufbau meiner Schlafzimmer-Decke. Soweit ich sehen konnte, handelt es sich um eine Stakendecke. Die Räume zwischen Balken und Staken sind mit Lehm verputzt, der allerdings soweit runter geht, dass er die Balken mit einschließt. Auf dem Lehm befand sich eine Putzschicht (Material weiß ich nicht, aber ein „moderner“ Putz), darauf eine Tapete. Tapete und Putz habe ich entfernt.

Der Raum ist sehr niedrig – ich kann gerade so stehen und wirkte mit der Tapete sehr erdrückend. D.h. ich will jetzt an Höhe möglichst viel gewinnen. Meine Idee: den Lehm komplett entfernen und die Staken neu mit Lehm verputzen, aber so, dass die Balken freiliegen.

Da die Staken nur ein paar Zentimeter in den Balken sitzen, habe ich nicht soviel Platz für den Aufbau. Das Normale wäre ja, soweit ich es verstanden habe, Strohmatte, Lehm-Grobputz, Strukturmatte, Lehm-Feinputz. Natürlich sind die Balken krumm und schief und ich habe Bedenken, dass ich für diesen Aufbau nicht überall genug Platz habe.

Brauche ich die Strohmatte unbedingt? Oder kann ich den Grobputz auch direkt auf die Staken auftragen?

Zwischen den Staken rieselt feiner Sand durch, wenn ich den Lehm entferne. Was mache ich hier? Direkt mit Lehm zuschmieren?

Vielen Dank für die Hilfe!



Moin Christian,



falls du ein paar Fotos einstellen könntest, wär' das natürlich klasse....deine genaue Situation kann man sich sonst schwer vorstellen.

Der Sand dürfte die Schüttung oberhalb der Staken sein, Rieselschutz war damals noch nicht. Mit Hanf zustopfen, wäre mein Vorschlag.

Sind die Staken denn fest?

Ist das Stockwerk darüber bewohnt?

Gruss, Boris