Spritzwassergeschützte Lehmoberfläche für Badezimmer

30.05.2012 Frank Geppert



Hallo an die Fachwerkhaus-Community,

ich trage mich mit dem Gedanken, die bereits gestellte Gipskarton-Konstruktion für das Badezimmer wieder abzureißen und die dahinter befindliche Fachwerkwand mit Lehmputz zu versehen, um ein diffusionsoffenes Raumklima zu erzeugen.

Den Lehm wollte ich aber vor Spritzwasser schützen. Dazu habe ich gelesen, dass eine Mischung aus Sumpfkalk, Quark und Leinöl eine weiße Oberfläche ergibt, die man gerne als Außenputz nutzt, um den Lehm vor Verwitterung zu schützen. Sollte das nicht auch im Bad funktionieren?

Während ich so ein Experiment gerne im Bereich des Waschbeckens wage, glaube ich aber nicht, dass das im Bereich der Dusche ausreicht. Sollte ich da doch lieber auf Trockenbau und Fliesen vertrauen oder gibt es hier alternative Erfahrungen?

Vielen Dank im Voraus,
Frank



Lehm im Spritzwasserbereich ist möglich



Hallo Frank,

Du kannst getrost Lehm im Bad Verputzen und auf Fliesen verzichten. Im Duschbereich sollte man natürlich Glas, Tadelakt oder Fliesen verwenden.
Im Waschbeckenbereich kann man Lehm verwenden und diesen mit verschiedenen Materialien vor Spritzwasser schützen, wie diverse Wachse, Silikate oder gar GekkkoSol von der Fa. Kreidezeit.
Anbei ein Foto von meinem Bad mit Wachs auf Lehmedelputz.
Herzliche Grüsse

Michael





Hallo Michael,

der Putz sieht aber auch wirklich klasse aus. Das Bild zeige ich unbedingt nachher mal meiner Frau.

Viele Grüße,
Frank



Blümkes



...wunderbare Wand, schöne Blümchen!