Erfahrungen mit Schilfrohr als Dämm-Material??

14.06.2006



Hallo Fachwerkfreunde,

hat hier jemand Erfahrungen mit Schilf-Dämmung? Ich habe einfach etwas im Netz rumgestöbert. Da ich noch keinen konkreten Beitrag in der Dämmungsabteilung dazu gelesen habe wäre ich ganz froh wenn mir mal jemand ein paar Vor- und Nachteile sagen könnte. Wenn ich beim Hersteller auf die Homepage gehe ist es ja klar dass er sein Produkt in den höchsten Tönen lobt.
Kann man überhaupt mit Schilf und Lehm eine anständige Wärmedämmung hinkriegen oder ist das nicht optimal? Lehm dämmt ja nix wie ich erfahren habe.

Kann mir vielleicht jemand ein Buch empfehlen wo ich mehr über diese Thematik lesen kann?

mal vorab: ich finde dieses Forum klasse und bedanke mich bei allen geduldigen Seelen die hier aktiv sind!

liebe Grüße

Sabine Gottstein



Lehm allein dämmt nicht...



...das stimmt.
Hallo Sabine,
es ist das Schilfrohr. Ich habe mit 5 cm starken Schilfrohrmatten, die in einen frischen Unterputz aus Lehm vollflächig gedrückt und mit Tellerdübel fixiert werden, gedämmt und bin super zufrieden. Man muss natürlich U-Wertberechnungen für die Wand anstellen, um die Dämmwirkung abschätzen zu können. Es gibt hier im Forum einige "Schilfrohrdämmer" und eigentlich auch einige Beschreibungen dazu. Für mehr Details kannst Du mich gerne unter stboettcher@web.de kontaktieren. Mein Haus ist Bj. 1927 und vielleicht von der Konstruktion mit Deinem vergleichbar.
Gruß
Stefan



Aus unserer Sicht der beste Dämmstoff



Hallo,
wir bauen neue Häuser und dämmen ausschließlich mit Schilfrohr !
Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir das Schilfrohr über
Jahrzehnte stabil und wasserunepfindlich ist!
Der sogenannte Dämmwert bleibt fast gleich bei unterschiedlicher Feuchte.
Hingegen andere Ökodämmstoffe sind Feuchteempfindlich und der Daumenwert 1% Feuchtezunahme gleich 5% Wärmeverlust verschlechtert die hochgelobte Dämmeigenschaften von Hanf bis Zellulose !
Leider gibt es sehr wenig Literatur jedoch 1000ende Beweise
der SUPEREIGENSCHAFTEN. Das beschriebene Innendämmen mit Lehm-Schilfrohr ist eine der sichersten Methode und wird von uns seit mehr als 2 Jahrzehnte erfolgreich praktiziert.
Gute Bücher in Beziehung zu Schilfrohr sind jene über Reetdächer.



Danke!



Das mit den Dämmwerten unter Feuchtigkeit hatte ich noch nicht bedacht. Und die Erklärung mit den Reetdächern hört sich für mich auch sehr plausibel an.

Danke für das PRO-Schilf Statement!

schöne WM Grüße

Sabine Gottstein



Schilfrohr-Erfahrung



Hallo,
wir haben unsere Fachwerk-Aussenwände mit Schilfrohrmatten gedämmt und dann mit Lehmputz verputzt. Da ich irgendwann aus den Glaubenskriegen über Wärmequotienten, U-Wertberechnungen und Dampfsperren ausgestiegen bin - kann ich nur meine subjektive Empfindung wiedergeben:

Im Winter schön warm - im Sommer schön kühl - toll!

Wer noch Schilfrohrmatten braucht - ich habe noch ca. 10 Matten übrig - für Selbstabholer kostenlos. Kurze Antwort genügt.



Schilfrohrmatten



Hallo Tobi,

ich wäre an Deinen Matten interessiert - wo stehen sie denn?

Auch ich habe vor knapp 2 Jahren das Erdgeschoß meines Hauses mit Schilfrohr von innen gedämmt und dann mit Lehm verputzt. Ich kann es nur empfehlen, das Klima ist im Winter und im Sommer toll! Daher werde ich auch den Rest des Hauses mit Schilf dämmen.

Freundliche Grüße, Diana



Bezugsquelle für gutes preisgünstiges Material?



Erstmal danke für die Matten!! Welcher Hersteller ist prima und zu empfehlen? ich habe gehört dass es da danz deutliche Qualitätsunterschiede gibt.

liebe Grüße
Sabine